Namibia: Tipps für Selbstfahrer-Rundreisen mit dem Mietwagen

Allgemeine Tipps für eine Selbstfahrer-Rundreise durch Namibia

Namibia / 2019

Es besteht kein Zweifel: Namibia ist perfekt geeignet für den schönsten Roadtrip deines Lebens! Und den abenteuerlichsten. So unkompliziert man Namibia auf eigene Faust bereisen kann, so herausfordernd kann es mitunter sein. Bevor du also deine Sachen packst, kommen hier die besten Tipps und Fakten für Selbstfahrer …

Tipps für Selbstfahrer-Rundreisen durch Namibia mit dem Mietwagen

Namibias Straßen sind eine Herausforderung

01 / Straßenverhältnisse

Der wohl größte „Haken“ an Namibia sind die Straßen. Nur wenige Hauptverbindungsstraßen sind geteert und deshalb zu befahren. Alle anderen sind Schotterpisten, die häufig zu sogenannten Wellblechpisten abgefahren sind: Die quer zur Fahrtrichtung liegenden Bodenwellen fordern Mensch und Maschine teilweise heftig heraus. Mit maximal 80 km/h, stellenweise nur 20 km/h, geht es zum Beispiel 300 Kilometer von Solitaire nach Walvis Bay. Während unserer gesamten Namibia-Reise haben wir ständig gehofft, dass uns nicht das gleiche Schicksal eines Platten ereilt wie vielen Anderen hier. Unzählige Reifenreste säumen jeden Straßenrand – Reifenhersteller aus aller Welt müssen in Namibia die besten Umsätze einfahren! Naja, vielleicht übertreiben wir etwas … denn wir hatten auf unseren 4.500 Kilometern Glück und keinen einzigen Platten!

Welche Art von Mietwagen sollte man wählen? Ist ein 4x4 Allrad nötig?

02 / Pkw oder 4x4

Ein allradgetriebener Mietwagen (sog. 4x4 oder SUV) ist nicht nötig, um Namibia zu bereisen. Das Land ist auch mit einem normalen Pkw zu meistern. Aber die Straßenverhältnisse sind nunmal eine Herausforderung, sodass etwas mehr Bodenfreiheit und Allradantrieb sehr hilfreich sind. Im Netz und in Reiseblogs finden sich dazu ganz unterschiedliche Ansichten – nach unserer Erfahrung würden wir Namibia jedoch nur mit einem 4x4 bereisen. Ein Internationaler Führerschein ist vorgeschrieben, wenngleich der Standard-Führerschein auf unserer Reise bei allen Kontrollen genügt hat.

Mit einem 4x4 SUV Mietwagen bequem durch Namibia reisen
Nicht unbedingt nötig, aber sehr empfehlenswert: Für einen 4x4 Mietwagen sind die Staubpisten von Namibia kein Problem!

Wo kann ich in Namibia ein Auto mieten und abholen?

03 / Mietwagen-Anbieter

Am einfachsten ist die Buchung eines Mietwagens für Namibia über die üblichen Mietwagen-Anbieter und Portale im Internet. Vor Ort spontan nach einem Mietwagen zu fragen, gestaltet sich unserer Meinung nach schwierig. Zum einen ist der Hosea Kutako International Airport, der internationale Flughafen von Namibia in der Nähe zu Windhoek, sehr klein und die Auswahl an Mietwagen-Anbietern daher sehr übersichtlich. Zum anderen ist die Menge an verfügbaren Fahrzeugen sehr begrenzt, weshalb besonders zu Hauptreisezeiten schnell alle Fahrzeuge vergriffen sein dürften. Die Stationen befinden sich alle in der Ankunftshalle des Flughafens, sie sind nicht zu übersehen. Empfehlungen möchten wir keine aussprechen, waren aber mit Bidvest sehr zufrieden.

Worauf muss ich bei der Übernahme des Mietwagens in Namibia achten?

04 / Übernahme Mietwagen

Wenn du deinen Mietwagen übernimmst, solltest du ein paar Dinge beachten und prüfen. Am wichtigsten ist die Überprüfung der Reifen: Sind sie in einem guten Zustand (Druck und Profil checken), und ist mindestens ein Ersatzrad samt Werkzeug an Bord? Checke außerdem die Scheiben auf Schäden (Löcher oder Risse). Und funktionieren die Bremsen und das Licht? Auf gar keinen Fall (!) solltest du ohne Ersatzrad starten!

Die Wellblechpisten sind ein Reifenkiller auf einer Rundreise durch Namibia
Die Wellblechpisten sind ein Reifenkiller auf einer Rundreise durch Namibia – deshalb ist mindestens ein Ersatzrad unbedingt nötig

Wissenswertes zum Tanken in Namibia

05 / Tanken

Die Dichte an Tankstellen ist gering, es gibt sie eigentlich nur in Städten und Dörfern – und die liegen teilweise mehr als 100 Kilometer voneinander entfernt. Deshalb solltest du vor längeren Strecken immer volltanken. An den Tankstellen erwarten dich Tankwarte, die sich über ein kleines Trinkgeld freuen – Selbstbedienung ist unüblich. Dabei ist die Zahlung per Kreditkarte in 90 Prozent aller Fälle möglich, doch solltest du für die restlichen 10 Prozent immer etwas Bargeld dabei haben.

Wie sicher ist eine Selbstfahrer-Rundreise durch Namibia?

06 / Sicherheit für Selbstfahrer

Namibia ist nach unserer Erfahrung ein sehr sicheres Reiseland. Man hat uns vor Überfällen auf verlassenen Landstraßen oder mutwillig herbeigeführten Platten gewarnt … entweder hatten wir Glück, oder man hat übertrieben. Sei einfach aufmerksam, lasse nichts offen im unbeaufsichtigten Auto liegen und verhalte dich so, wie du es zuhause auch tun würdest. In den Städten gibt es fast überall Parkwächter, erkennbar an der Warnweste. Deren Dienste solltest du gegen ein kleines Trinkgeld in Anspruch nehmen.

Achtung Linksverkehr

07 / Linksverkehr

In Namibia herrscht Linksverkehr. Das Steuer auf der rechten Seite zu haben ist zunächst ungewohnt, aber man gewöhnt sich erstaunlich schnell daran. Passe einfach beim Abbiegen etwas mehr auf, der Rest ergibt sich. Das Schlimmste ist, dass Blinker und Scheibenwischer auch seitenverkehrt sind und wir sie auch nach 4.500 km durch Namibia noch ständig verwechseln :)

Achte auf deine Geschwindigkeit

08 / Höchstgeschwindigkeiten

Die meisten Autovermieter erlauben auf Landstraßen nicht mehr als 80 km/h. Es gibt viele Landstraßen, auf denen 100 km/h erlaubt sind und auf denen andere Verkehrsteilnehmer sogar noch schneller fahren, schließlich laden die schnurgeraden Straßen geradewegs dazu ein. Doch das ist ziemlich gefährlich: Immer wieder tauchen plötzlich Löcher oder heftige Bodenwellen auf. Wenn du dann das Steuer verreisst, kannst du dir die Folgen ausmalen …

Die schnurgeraden Pisten in Namibia laden zum Schnellfahren ein
Die schnurgeraden Pisten in Namibia laden zum Schnellfahren ein – doch das ist bei den oft schlechten Straßenverhältnissen lebensgefährlich

Überlebenswichtig: Immer reichlich Trinkwasser dabei haben!

09 / Sonstiges

Es liest sich immer etwas überflüssig: Habe immer ausreichend Trinkwasser dabei! In Namibia ist das so wichtig wie in kaum einem anderen Land der Welt. Wie oben gesagt, die Strecken sind riesig und einsam. Solltest du eine Panne haben, kann es Stunden dauern bis Hilfe kommt. Fehlendes Wasser hat in der Vergangenheit schon mehreren Touristen das Leben gekostet.

Und jetzt: Gute Reise, und viel Spaß in Namibia!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Was ist die Summe aus 1 und 5?
© 2020 Hendrik Breuer & Rebecca Breuer