Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Reisebericht Glacier Nationalpark – Highlights & Tipps

Glacier Nationalpark:
Reisebericht mit allen Highlights & Insider-Tipps zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten

Du planst einen Besuch im Glacier Nationalpark in Montana? Unser Reisebericht mit zahlreichen Tipps führt dich zu allen Highlights und Sehenswürdigkeiten in der faszinierendsten Region der Rocky Mountains. Majestätische Gipfel, riesige Gletscher und unberührte Bergseen bieten ein unvergessliches Montana-Panorama mit vielen Möglichkeiten zum Wandern und Beobachten von Tieren.

Reisebericht & Tipps Glacier Nationalpark Montana USA

Lage

Infos zur Reise

US-Bundesstaat
Montana

Reisejahr
2021

Letztes Update
04.2022

01 — Intro

Majestätische Berggipfel, klare Bergseen und eine einmalige Tierwelt: Willkommen im Glacier Nationalpark

Ganz im Norden von Montana, direkt an der Grenze zu Kanada, erstreckt sich der Glacier Nationalpark auf mehr als 4.000 Quadratkilometer. Über Jahrtausende haben Gletscher die Region des Glacier Nationalparks geformt und dabei eine überwältigende Landschaft aus über 700 Seen, 170 Bergen und 25 Gletschern geschaffen. Kein Wunder also, dass jedes Jahr über 2 Millionen Besucher in den Nationalpark strömen! Hier ist die Landschaft im wahrsten Sinne des Wortes überirdisch schön, die Luft sehr klar und die Stille fast schon unheimlich.

Quer durch den Glacier Nationalpark schlängelt sich nur eine einzige Straße. Sie trägt den wundervollen Namen „Going-to-the-Sun Road“ und gilt als eine der schönsten Panoramastraßen der Welt. Über 80 Kilometer verbindet sie den Ost- mit dem Westeingang und bietet unterwegs spektakuläre Ausblicke auf die Bergwelt und die Gletscher, nach denen der Park benannt ist.

Leider hat die Klimaveränderung auch vor dem Glacier National Park nicht Halt gemacht. Bei seiner Gründung 1910 waren knapp 100 Quadratkilometer des Parks von rund 150 Gletschern bedeckt, gibt es heute nur noch 25 von ihnen. Forscher gehen davon aus, dass auch sie in rund 10 Jahren abgeschmolzen sein werden.

Neben Wölfen, Grizzly Bären, Elchen oder Dickhornschafe besteht im Glacier Nationalpark eine große Chance, den gefährdeten Weißkopfseeadler zu sichten – das Wappentier der Vereinigten Staaten von Amerika.

Lake McDonald im Glacier Nationalpark, Blick vom Apgar Visitor Center
Lake McDonald im Glacier Nationalpark, Blick vom Apgar Visitor Center
Haystack Creek im Glacier Nationalpark
Idyllische Panoramen wie diese findest du überall im Glacier Nationalpark

02 — Anfahrt & Lage

Tipps zu Anfahrt & Lage zum Glacier Nationalpark

Der Glacier National Park liegt an der Ostflanke der Rocky Mountains im Norden von Montana. Der Park erstreckt sich über eine Fläche von 4.000 Quadratkilometer. Im Norden grenzt der Glacier auf kanadischer Seite direkt an den Waterton Lakes National Park.

Im Wesentlichen führen zwei Eingänge in den Glacier Nationalpark. Der Westeingang ist über Columbia Falls (nördlich des Flathead Lake) erreichbar. Dabei bietet die gesamte Region im Westen rund um Columbia Falls, Whitefish und Kalispell eine Vielzahl an Unterkünften – von Hotels über Airbnb bis zu Campingplätzen.

Im Osten befindet sich der Haupteingang in St. Mary. Nur eine einzige Straße, genannt „Going-to-the-Sun Road“, durchquert den Glacier National Park und verbindet diese beiden Eingänge miteinander. Entlang dieser Straße befinden sich zahlreiche Aussichtspunkte und Wandertrails.

Darüber hinaus gibt es im Osten zwei weitere Eingänge: einen in Many Glacier und einen in Two Medicine. Sie beiden führen nur ein kleines Stück in den Nationalpark zu weiteren Seen und Wandertrails.

Aufgrund der exponierten Lage im nördlichsten Montana ist die Anreise zum Glacier Nationalpark sehr aufwändig. Am besten lässt sich der Park in eine Rundreise durch Montana einbauen.

03 — Highlights

Die Highlights & Sehenswürdigkeiten im Glacier Nationalpark

Die Going-to-the-Sun Road zählt also zu einer der eindrucksvollsten Gebirgsstrecken Nordamerikas. Sie ist deine einzige – oder besser gesagt: hauptsächliche – Route, um den Glacier Nationalpark zu besichtigen. Sie führt über den 2.026 Meter hohen Logan Pass mit dem beliebten Visitor Center auf dem Gipfel, vorbei an den größten Seen der Region und durch ein malerischen Tal. Auf diesen rund 80 Kilometern gibt es so viele Aussichtspunkte und Wanderrouten, dass es unmöglich ist, sie hier alle aufzuzählen. Deshalb konzentrieren wir uns auf die Highlights und besten Sehenswürdigkeiten im Glacier Nationalpark.

Osteingang zum Glacier Nationalpark in St. Mary

Going-to-the-Sun Road

Sie ist die Hauptattraktion im Glacier Nationalpark: die Ost-West-Verbindung Going-to-the-Sun Road. Entlang ihrer Route erreichst du die wichtigsten und besten Sehenswürdigkeiten.

St. Mary Lake im Glacier Nationalpark

Saint Mary Lake

Nach der Park-Einfahrt im Osten führt die Going-to-the-Sun Road parallel zu dem auf 1.300 Meter liegenden zweitgrößten See des Parks, dem Saint Mary Lake.

Wild Goose Island Overlook im Glacier Nationalpark

Wild Goose Island Overlook

Nach kurzer Fahrt erreichst du eines der meistfotografierten Motive im Park. Die kleine Insel Wild Goose Island liegt mitten im Saint Mary Lake, eingerahmt von majestätischen Berggipfeln.

Jackson Glacier Overlook im Glacier Nationalpark

Jackson Glacier Overlook

Es ist der siebtgrößte Gletscher des Glacier Nationalparks, doch leider hat die Klimaveränderung auch den Jackson Glacier nicht verschont. Es wird nicht mehr allzu lange dauern, bis dieser Aussichtspunkt keiner mehr ist.

Logan Pass im Glacier Nationalpark

Logan Pass

Die Going-to-the-Sun Road führt langsam bis zumm höchsten Punkt, dem Logan Pass auf 2.026 Meter. Im Visitor Center findest du eine interessante Ausstellung über die Natur und Wildtiere des Glacier Nationalparks.

Weeping Wall im Glacier Nationalpark

Weeping Wall

Die Weeping Wall ist eine einzigartige geologische Formation, an der Wasser direkt aus der Felswand sickert. Zur Schneeschmelze im Frühling verwandeln sich die Rinnsale in einen sprudelnden Wasserfall, der auch die Autos auf der Straße bespritzt.

Avalanche Creek im Glacier Nationalpark

Avalanche Creek

Ein kurzer Trail durch einen alten Zedernwald mit hoch aufragenden Bäumen und moosbedeckten Felsbrocken führt zu diesem eisblauen Gletscherbach.

Lake McDonald im Glacier Nationalpark

Lake McDonald

Ein weiterer schöner See im Glacier Nationalpark ist der Lake McDonald, der ungefähr 16 Kilometer breit ist und über einen schönen Wanderweg erreicht werden kann. Am östlichen Ende des Lake McDonald stürzt ein Wasserfall in den See.

04 — Ausflugs-Tipps

Wanderung auf dem Hidden Lake Nature Trail

Dieser knapp 8 Kilometer lange Wanderweg führt dich zum smaragdgrünen Hidden Lake und zurück. Durch seine Farbe, die kleinen Inseln und die hohen Felswände, die ihn einrahmen, ist er eines der bekanntesten Postkartenmotive aus Montana. Der Trail startet westlich vom Logan Pass Visitor Center am Hanging Gardens Trailhead. Zum Schutz der Natur führt die Wanderung den ersten Kilometer über Holzstege und Stufen. Die Wanderung bietet schon zu Beginn grandiose Ausblicke auf den 2.670 m hohen Clements Mountain und die Garden Wall.

Unbezahlte Werbung — Spartipp

Unser Spar-Tipp:
Kaufe dir einen Nationalpark-Jahrespass!

Du planst auf deiner USA-Reise den Besuch von mehreren Nationalparks? Dann kannst du mit folgendem Tipp viel Geld sparen:

Nationalpark Jahrespass – Kosten & Gültigkeit

Der Eintritt in die Nationalparks der USA kostet im Schnitt pro Fahrzeug zwischen 20 bis 35 US-Dollar. Dabei spielt keine Rolle, wieviele Personen im Fahrzeug sitzen. Wenn du auf deiner USA-Reise den Besuch mehrerer Nationalparks planst, oder du sogar mehrfach pro Jahr in die USA reist, empfehlen wir den Kauf eines Nationalpark-Jahrespasses: Der Pass mit dem Namen "America the Beautiful – National Parks & Federal Recreational Lands Annual Pass" vom National Park Service (NPS) kostet einmalig 80 US-Dollar, ist ab dem Kaufdatum 1 Jahr lang gültig (kann also auf mehreren Reisen innerhalb des Jahres wieder benutzt werden) und gilt für 1 Pkw (und damit für alle Insassen).

Weitergabe des Passes an Dritte

Übrigens: Der Pass ist auf einen Dritten übertragbar. Wenn du den Pass selbst nicht mehr benötigst, darfst du ihn anschließend an Familienmitglieder oder gute Freunde weitergeben. Wichtig ist, dass du unbedingt die Quittung aufhebst und zusammen mit dem Pass weitergibst. Sonst wird der Pass wahrscheinlich nicht mehr akzeptiert. Theoretisch besteht sogar die Möglichkeit, den Nationalpark-Pass an Dritte weiterzuverkaufen. Nach Aussage des National Park Service ist das nicht erlaubt, steht bis dato jedoch nirgends geschrieben. Moralisch betrachtet möchten wir diese Möglichkeit nicht (mehr) weiterempfehlen – denn: Dem arg strapazierten US-Haushalt droht regelmäßig der Shutdown, was u.a. eine Schließung aller Nationalparks zur Folge haben könnte. Insofern lasst uns alle die Nationalparks durch unseren Beitrag bestmöglich unterstützen!

So bekommt du den Jahrespass

Kaufen kannst du diesen Pass entweder direkt am Eingang eines jeden Nationalparks in den USA – oder online auf der offiziellen Website des National Park Service.

Du hast Kommentare oder Fragen?

Bitte rechnen Sie 1 plus 6.
*

Copyright 2022. All Rights Reserved.

Es werden notwendige Cookies sowie technische Features geladen, um dir ein bestmögliches Erlebnis zu bieten.
Solltest du mit der Nutzung nicht einverstanden sein, kannst du die Cookies in der Datenschutzerklärung deaktivieren.

Datenschutz Impressum
Schliessen