Self-Guided-Tour durch die Altstadt von San Juan – Puerto Rico

Auf Self-Guided-Tour durch die Historische Altstadt von San Juan

Puerto Rico / 2020

Das Herzstück von San Juan ist die Altstadt im Nordwesten, auch genannt Old San Juan oder Viejo San Juan. Manche behaupten, es sei die schönste historische Stätte der ganzen Karibik. Beim Bummeln durch San Juans Altstadt schlendern durch schmale, steile Kopfsteinpflaster-Gassen mit liebevoll restaurierten, pastellfarbenen Kolonialhäusern. Die Altstadt von San Juan sollte unbedingt auf deinem Zettel stehen, wenn du nach Puerto Rico reist.

Self-Guided Tour durch die Altstadt von San Juan

Tipp: Parken in der Altstadt von San Juan

Wir sind auf eigene Faust hier und nicht, wie so viele andere, mit dem Kreuzfahrtschiff zu Besuch. Wenn du mit dem Auto in die Altstadt von San Juan kommst, warnen wir schon jetzt vor dem erheblichen Parkplatzmangel. Am besten, du parkst dein Auto entweder im Parkhaus (z. B. im Parkhaus in der 315 Recinto Sur Street) oder kostenlos auf dem Parkplatz vor dem Capitol. Das Regierungsgebäude sieht aus wie eine Miniaturausgabe des Capitols in Washington. Von hier aus haben wir übrigens einen tollen Blick über die Küste.

In San Juan Old Town kann man perfekt am Capitol parken

Los geht's durch die Altstadt: das berühmte Fort Castillo de San Crisóbal

01 / Castillo de San Crisóbal

Wir beginnen unseren Rundgang durch die Altstadt von San Juan am Castillo de San Cristóbal. Es wurde von den Spanien zum Schutz vor Angriffen auf die Stadt San Juan innerhalb von 130 Jahren gebaut und ist die größte von den Spaniern erbaute Festung der Neuen Welt. Zusammen mit dem Castillo San Felipe del Morro an der Westseite der Altstadt, ist die Festung seit Mitte des 18. Jahrhunderts ein wichtiger Verteidigungsstützpunkt der Stadt.

Über drei Ebenen und dank seiner mächtigen, massiven Verteidigungsmauern ist das Castillo de San Cristóbal ein richtig schwerer „Klotz“. Außerdem beinhaltet es ein faszinierendes Museum, ein Militär-Archiv, einen Nachbau der alten Militärbaracken – und nicht zu vergessen beeindruckende Ausblicke auf das Karibische Meer. Also: Das heutige UNESCO Weltkulturerbe darf auf keinem San Juan Besuch fehlen!

Das berühmte Fort Castillo de San Crisóbal in der Altstadt von San Juan
Innenhof des Castillo San Cristobal in der Altstadt

Der Eintritt kostet $10 pro Erwachsenen. Wenn du zufällig über einen US-Nationalparkpass verfügst, kommst du mit diesem kostenlos hinein. Solltest du beabsichtigen, innerhalb der nächsten 12 Monate mehrere US-Nationalparks zu besuchen, lohnt sich höchstwahrscheinlich ein Kauf eines Jahrespasses ($80).

Auf unserer Self-Guided-Tour besuchen wir zunächst die äußeren Verteidigungsanlagen, verschaffen uns einen Überblick über das mächtige Ausmaß des Areals und ganz besonders auch über das massive Mauerwerk.

Blick auf die obere Ebene des Castillo San Cristobal in San Juans Altstadt
Das große Tor des Forts im Nordwesten der Altstadt San Juan

Das Innere der Festung besteht aus einem gut verzweigten Tunnel-System, das den Spaniern nicht nur bei der Kommunikation, sondern auch beim Transport von Waffen und Munition helfen sollten. Einen Teil dieser Tunnel (keine Angst, Platzangst muss hier niemand haben) können wir besichtigen.

Vom großen Innenhof aus gelangen wir zu einem der vielen Wachtürme (Garitas), die so markant für das Castillo de San Cristóbal sind. Vom Innern erschleicht uns beinahe ein beklemmendes Gefühl. Und immer wieder ist es dieser Blick auf die Küstenlinie und das Meer, was den Besuch des Castillo so besonders macht.

Blick auf die Klippen der San Juan Altstadt
Wunderbarer Ausblick auf die Altstadt von San Juan

Flagge zeigen in den bunten Gassen der Altstadt

02 / Calle Fortaleza

Vom Castillo de San Cristóbal aus folgen wir der Calle de la Luna, bis wir im Westen von Old San Juan die Calle Fortaleza erreichen. Hier gibt es jede Menge Restaurants und Shops. Sehenswert ist die Calle Fortaleza besonders am westlichen Ende: Wurde die Gasse früher von unzähligen bunten Regenschirmen überspannt, überspannt heute eine riesige Puerto Rico Flagge die Gasse – ein nicht minder grandioses Fotomotiv! Vom Parque Las Palomas aus, der nur einen Block weiter südlich liegt, haben wir einen tollen Blick auf den Hafen und die Skyline von San Juan. In diesem Park sind außerdem hunderte Tauben zuhause, die einem regelrecht um die Ohren flattern.

Große Flagge von Puerto Rico in der Altstadt von San Juan

Auf dem Weg zum alten Stadttor

03 / Puerta de San Juan

Weiter führt die Tour durch schmale Gassen, vorbei an farbenfrohen Häusern, wie sie typisch für die Karibik sind. Unser nächstes Ziel ist die Puerta de Aguas, oder auch Puerta de San Juan genannt. Sie ist das alte Haupttor der Altstadt. Mit 5 Metern Höhe und 7 Metern Dicke hat das Tor jedem Angriff stets standgehalten. Oberhalb des Tores steht geschrieben „Benedictus Qui Venit In Nomine Domini“ – was soviel heißt wie „Willkommen sind diejenigen, die im Namen Gottes kommen“. Ein Zeichen für die katholischen Wurzeln der Stadt. Von hier aus lässt es sich gemütlich außerhalb der Stadtmauern direkt am Wasser entlang spazieren!

Farbige bunte Häuser in San Juans Altstadt
Tauben in der Altstadt von San Juan

Die schönste Straße in San Juans Altstadt

04 / Caleta de San Juan

Zurück durch das Tor, führt die Route die Caleta de San Juan hinauf zur Kathedrale. Der Weg über das Kopfsteinpflaster führt vorbei an spanischen Gebäuden, die alle ein ganz typisches Merkmal der Altstadt von San Juan vereint: die bunten Fassaden. Von Gelb über grün bis blau leuchten die Häuser in karibischem Flair und geben ein tolles Fotomotiv.

Kopfsteinpflaster in der Calle Fortaleza mitten in der Altsadt von San Juan

Riesige Kolonial-Tür als beliebter Foto-Spot

05 / 51 Calle San José

Vor 100 Jahren war La Placita ein einfacher Marktplatz, auf dem die Puerto Ricaner Früchte, Gemüse, Fleisch und andere Waren kaufen konnten. Heute ist es ein großer Markt mit Restaurants und Bars. Besonders abends nach Sonnenuntergang erweckt La Placita so richtig zum Leben, wenn aus den Bars Live-Musik schallt und die Menschen Salsa oder Merengue tanzen; Jazz-Musikern oder Rock-Bands zuhören; oder Karaoke singen. Mehr Puerto Rico Flair geht fast nicht!

Beliebter Foto-Spot in San Juans Altstadt

Calle Imperial – das berühmte beflaggte Tor

06 / Calle Imperial

Neben der Calle San José ist die Calle Imperial ein weiteres typisches Fotomotiv von San Juan. Das Tor direkt in der Kurve ziert die riesige Flagge von Puerto Rico.

Der Friedhof Santa María Magdalena de Pazzis

07 / Santa María Magdalena de Pazzis

Es ist die letzte Ruhestätte vieler der prominentesten Einheimischen und Einwohner von Puerto Rico: der Friedhof zu Füßen des Forts von El Morro. Hunderte weiße Grabsteine zieren die Kulisse und bilden einen starken Kontrast zum karinischen Meer.

In der Altstadt von San Juan lohnt auch ein Besuch auf dem historischen Friedhof

Castillo Felipe del Morro

08 / Castillo Felipe del Morro

Ganz im Nordwesten von San Juan liegt ein weiteres Fort der Stadt: das Castillo del Morro, besser bekannt unter dem Namen „El Morro“. Es ist ebenso ein Teil des San Juan National Historic Center und besteht aus sechs Ebenen. Nach 200 Jahren Bauzeit wurde es erst im 18 Jahrhundert erst fertiggestellt. Schon von weitem beeindruckt die Befestigungsanlage durch ihre schiere Größe.

Wenn du bereits ein Ticket für das Castillo de San Cristobál gekauft hast (oder einen gültigen US-Nationalparkpass vorweisen kannst), ist der Eintritt frei. Für alle anderen kostet der Eintritt $10. Uns hat San Cristobál genügt, weshalb wir zu El Morro nicht mehr sagen können. Der Blick von außen hat uns völlig genügt.

Unsere Route

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Was ist die Summe aus 6 und 3?
© 2020 Hendrik Breuer & Rebecca Breuer