Unterkünfte in den USA – Tipps zu Buchung & Übernachtung

Tipps zu Übernachtungen & Unterkünften in den USA

#SleepTight

Das Angebot an Hotels und Motels in den USA ist riesig, das Netz an Unterkünften oft sehr dicht. Hier den Überblick zu behalten, ist nicht immer einfach. Welche Arten von Unterkünften gibt es? Und welche Hotels und Motels sind gut – und welche nicht? Und wie miete ich am besten ein Ferienhaus, und worauf muss ich achten? Wir liefern dir ein paar Antworten …

Verschiedene Arten von
Unterkünfte in den USA

01 / Hotels & Co.

Hotels in den USA bieten in der Regel ein Maximum an Komfort und eignen sich deshalb eher für mehrtätige Aufenthalte. Sie sind hauptsächlich in den Städten zu finden. Motels dagegen sind eher nur eine "Übernachtungsmöglichkeit" mit einfachen Zimmern, und liegen hauptsächlich direkt an Autobahnen und Fernstraßen. Oftmals ist in Motels ein sehr einfaches Frühstück im Übernachtungspreis enthalten. Die Übernachtung in einem Motel ist deutlich preiswerter als in einem Hotel.

Stellenweise verschwimmt die Grenze zwischen Motel und Hotel, wie z.B. Hyatt Place oder Four Points beweisen. Die Zimmer sind sehr komfortabel und auf Hotel-Niveau, und bieten ein recht anständiges Frühstück an.

B&Bs (Bed & Breakfast, bei uns als Pension bekannt) sind private Unterkünfte, die meistens sehr liebevoll geführt sind und in denen du am schnellsten in Kontakt mit anderen Menschen kommst. Hier ist das Frühstück immer im Preis inbegriffen, und in der Regel sehr üppig und individuell zubereitet. Preislich liegt die Übernachtung im B&B auf Hotel-Niveau.

Führende Hotel-Marken

• Wyndham
• Hyatt / Hyatt Place
• Ramada
• Hilton
• Double Tree
• Sheraton / Four Points (by Sheraton)

Unser Hotel-Tipp:

Hyatt Place sind sehr modern und neu eingerichtet. Die Zimmer sind sehr geräumig, das Personal sehr engagiert und das (für amerikanische Verhältnisse gute) Frühstuck im Preis inbegriffen.

Führende Motel-Marken

• Holiday Inn
• Best Western
• Days Inn
• Super 8
• Howard Johnson
• Travelodge

Unser Motel-Tipp:

Holiday Inn hat seine Häuser in den letzten Jahren alle renoviert. Zwar sind die Preise im Holiday Inn etwas höher als in anderen Motels – der Unterschied ist jedoch deutlich.

So buchst du am besten
Unterkünfte in den USA

02 / Web & App
01 / Entweder über Buchungsportale im Web

Unterkünfte in den USA kannst du ganz einfach über das Internet buchen. Das geht am besten in den einschlägigen Buchungsportalen wie Booking.com, Expedia.de, Hotels.com, etc. Der Preisvergleich lohnt sich!

Wenn du eine konkrete Unterkunft im Auge hast, lohnt manchmal sogar ein Blick auf die Website dieser Unterkunft: Nicht selten findest du dort aktuelle Rabatte oder Aktionen, mit denen sich nochmal richtig sparen lässt!

B&Bs lassen sich auch hervorragend über das Internet finden. Oder du schaust mal bei Secret Escapes.

02 / Oder über die App des Hotels/Motels

Viele Hotel- und Motelketten bieten lohnenswerte Bonusprogramme an. Die InterContinental Hotels Group (IHG) zum Beispiel, der unter anderem auch Holiday Inn angehört, bieten mit dem „IHG Rewards Club“ die Möglichkeit, Punkte für Übernachtungen zu sammeln, die du gegen Bonusnächte eintauschen kannst. Im Gegensatz zu vielen anderen Treueprogrammen, summieren sich die Punkte bei IHG zügig. Weitere Boni als Club-Member sind kostenlose Zimmer-Upgrades, Zeitungen oder Snackboxen. Besonderes Highlight: IHG bietet mit ihrer App für dein Smartphone die Möglichkeit, per Umkreisanzeige alle verfügbaren Hotels anzeigen zu lassen - samt Preis. So kannst du sekundenschnell über dein Handy buchen.

Natürlich bieten auch andere Ketten Apps und Bonusprogramme an. Daher macht es Sinn, sich auf wenige Ketten zu konzentrieren und ordentlich Punkte zu sammeln!

Keine Enttäuschung mehr bei
der Wahl deiner Unterkunft –
dank TripAdvisor!

03 / Bewertungen & Co.

Werbung lügt bekanntlich gerne. Deshalb stellt man sich oft die Frage: Sieht das Hotel auf den Bildern wirklich so gut aus? Ist die Lage auch perfekt? TripAdvisor liefert dir ehrliche Antworten: In dieser Community sind die meisten Hotels und Restaurants in den USA bewertet – von Reisenden geschrieben, für Reisende. Dort kann jeder Bewertungen schreiben und eigene Fotos hochladen. So kommst du zu einem ehrlichen Feedback, deshalb schauen wir uns gerne vorher bei TripAdvisor um.

Leben wie in den USA zuhause:
Miete dir ein Ferienhaus!

04 / Wohnen & Co.

Wenn du dich mal so richtig in den USA zuhause fühlen willst, miete dir ein Apartment (Condo) oder ein gleich ein ganzes Haus! So kannst du dicht am typisch amerikanischen Leben teilnehmen: Du kommst mit Nachbarn ins Gespräch, kannst durch die Neighborhood joggen, und musst dich selbstversorgen. Das Tolle an der Selbstverpflegung: Du kannst alles ausprobieren, was der Supermarkt hergibt. Und glaube uns, das Angebot in den Supermärkten gibt eine Menge her!

Wo kann ich ein Haus oder ein Apartment in den USA mieten?

Die beste Möglichkeit, Ferien-Immobilien in den USA zu mieten, ist "HomeAway" – in Deutschland auch als "FeWo-Direkt" bekannt. Alternativ kannst du auch direkt auf Immobilien-Agenturen oder Privatpersonen in den Vereinigsten Staaten zugehen (über Google zum Beispiel kannst du in deinem Wunschort nach Anbietern suchen). Wichtig ist darauf zu achten, dass der Anbieter vertrauensvoll und das Angebot seriös ist. In unseren Fällen hat es immer gut geklappt!

Jahreszeit & Region bestimmen den Preis

Die Preise schwanken von Region zu Region teilweise stark, zudem sind die Preise von Jahreszeiten und Feiertagen abhängig. So ist in Florida oder Kalifornien im Sommer, zu Thanksgiving oder an Weihnachten mit höheren Preisen zu rechnen als vergleichsweise in Colorado oder Maine im Frühling.

Achtung Nebenkosten!

Im Gegensatz zu Hotel-Übernachtungen setzen Ferien-Immobilien in der Regel einen Mindestaufenthalt voraus. Wohnungen fangen oft bei 3 Nächten und Häuser bei 1 Woche an. Neben den Kosten für die Miete fallen zusätzliche Gebühren an: Endreinigung (cleaning fee), bei Agenturen und Vermittlern Buchungsgebühren (booking fee), Kaution (security deposit, die sich mit einer Versicherung (damage waiver) schnell auf ein Viertel der Kautionssumme reduzieren lässt), und – sofern vorhanden – die Beheizung des Pools (pool heating). Beachte, dass auf alle Preise noch Steuern (taxes) berechnet werden!

Über das Buchungsportal von HomeAway findest du in fast jedem Ort der USA das passende Feriendomizil.

Leben wie in den USA zuhause –
Teil 2: mit Air BnB

05 / Von Privat – für Privat

Bestimmt hast du schon von AirBnB gehört – dem Sharing-Community-Marktplatz, der weltweit Privatunterkünfte als Übernachtungsmöglichkeit anbietet. Hier kannst du private Unterkünfte lokaler Gastgeber buchen – und auch selbst die eigenen Räume vermieten. Die Idee hinter diesem Konzept ist, auf einer Reise kein fremder Tourist zu sein, sondern ein willkommener Gast. Damit ist quasi der Kontakt zu Einheimischen garantiert und die beste Möglichkeit, in das Leben der Amerikaner einzutauchen.

Leider wird nicht selten die Grundidee von AirBnB, privaten Wohnraum von privaten Personen für private Gäste, von gierigen Investoren missbraucht. Diese kaufen nämlich begehrenswerten Wohnraum insbesondere in den Großstädten wie z.B. New York auf, um die Wohnung oder das Zimmer 365 Tage im Jahr anzubieten.

Unsere Bitte: AirBnB in Maßen nutzen und bei den Angeboten prüfen, ob der Anbieter seriös ist und seinen Wohnraum nicht super-kommerziell anbietet.

Ähnliches Prinzip wie HomeAway: Das Angebot von AirBnB stammt in der Regel von Privatpersonen.

Betten in den USA:
Von Kings und Queens

06 / Betten & Co.

In den USA gibt es entweder Queen-Size-Betten (Einzelbetten, ca. 150 cm breit, ähnlich dem Französischen Doppelbett) oder King-Size-Betten (Doppelbetten, ca. 190 cm breit, ähnlich dem europäischen Doppelbett). Das bedeutet, dass die Zimmer entweder über 2 Queens (die nicht nebeneinander stehen) oder 1 King verfügen. Alle Zimmer verfügen in der Regel auch über TV, Klimaanlage, Bügeleisen und Bügelbrett, Kühlschrank.

Zimmerpreise in den USA

07 / Doppelzimmer & Co.

Während in Europa der Zimmerpreis von der Anzahl der Gäste abhängt, zahlt man in den USA nur Single-Rooms oder Double-Rooms. Ob man allein oder zu Dritt das Zimmer belegt, spielt keine Rolle (sofern die Schlafmöglichkeit gegeben ist).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Franziska Bergmann /

Vielen Dank für den Beitrag über Unterkünfte in den USA. Der Hinweis einen Apartment zu buchen klingt sehr spannend. Mit den Nachbarn ins Gespräch zu kommen würde mir gefallen. Ich freue mich auf meine Reise im Herbst nach New York.

Antwort von Hendrik

Hallo Franziska,

gerade in New York dürfte es reichlich tolle Gelegenheiten geben, sich ein Apartment zu mieten und so in Kontakt mit Einheimischen zu kommen. Wir persönlich lieben den Stadtteil Williamsburg in Brooklyn, weil er sehr nicht nur sehr cool und lässig ist, sondern man abends sehr gut rausgehen kann. Vielleicht ist das ein Anlaufpunkt für dich? Viel Spaß auf jeden Fall auf deiner New York Reise!

Liebe Grüße, Hendrik

Franziska Bergmann /

In zwei Monaten fliegen mein Cousin und ich nach New York und möchten eine Tour an der Ostküste machen. Danke für den Tipp die Apps von Hotel- und Motelketten zu verwenden. Ich wusste nicht, dass es so viele Bonusprogramme beim Zimmer buchen gibt.

Neeltje /

Interessant, dass man in den USA eigentlich dieselben Buchungsportale nutzt, wie in Europa. Ich denke auch darüber nach, ob ich in die USA fliegen sollte. Gerade im Sommer müsste das angenehm sein, denn es gibt ja ihn fast jeder Unterkunft sogar eine Klimaanlage.

Bitte rechnen Sie 6 plus 8.
© 2019 Hendrik Breuer & Rebecca Breuer