Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Reisebericht Bryce Canyon Nationalpark – Highlights & Tipps

Bryce Canyon Nationalpark:
Reisebericht mit allen Highlights & Insider-Tipps zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten

Du planst einen Besuch im Bryce Canyon Nationalpark in Utah? Unser Reisebericht mit Insider-Tipps führt dich zu allen Highlights in diesem einmaligen Naturparadies. Am Abbruch des Colorado-Plateaus bietet sich eine spektakuläre Aussicht auf unzählige orange-farbige Felsnadeln, geformt von Regen, Wind und Schnee. Hier erfährst du alles Wissenswerte über den Nationalpark!

Reisebericht Bryce Canyon Nationalpark Utah USA

Lage

Infos zur Reise

US-Bundesstaat
Utah

Reisejahr
2003
2014
2021

Letztes Update
03.2022

Kapitel 01 — Wissenswertes

Die Farbe Orange bestimmt das Bild: Willkommen im Bryce Canyon Nationalpark

Etwa eine Autostunde vom Zion Nationalpark entfernt liegt der Bryce Canyon Nationalpark. Er ist nicht sehr groß, aber er ist ein echtes Juwel in Utah. Der Ausblick vom Rand in 2.700 Metern Höhe ist erstaunlich – insbesondere bei Sonnenaufgang, da ein Großteil des Canyons nach Osten ausgerichtet ist.

Dabei ist der Begriff „Canyon“ eigentlich nicht die richtige Bezeichnung – denn kein Fluss hat diese Schlucht in millionenjahrelanger Arbeit herausgewaschen. Und doch hat Wasser eine wichtige Rolle gespielt: Am Abbruch des Colorado-Plateaus bildeten sich auf einer Länge von mehr als 30 Kilometern halbkreisförmige Ausbuchtungen und schufen damit „natürliche Amphitheater“. Regen, Wind und Schnee formten Basalt und Sandstein zu unzähligen Felsnadeln, den sogenannten „Hoodoos“. Diese schlanken Felspyramiden ragen bis zu 60 Meter in die Höhe.

Vom Rand des Amphitheaters bekommst du einen großartigen Ausblick auf die Landschaft Utahs. Noch spektakulärer ist der Bryce Canyon von unten: Viele Wanderwege führen zwischen den Felsnadeln hindurch und lassen die orangen Felsnadeln noch imposanter wirken.

Ein knapp 30 Kilometer langer Scenic Drive führt vom Visitor Center im Norden bis zum Yovimpa Point im Süden. Entlang dieser Strecke befinden sich 14 Aussichtspunkte. Das spektakuläre Zentrum des Bryce Canyon Nationalparks ist jedoch das Bryce Amphitheater, welches nur einen Steinwurf vom Visitor Center entfernt liegt. Hier am Canyonrand hast du vom Sunrise Point und Sunset Point den besten Blick auf den schönsten Teil des Bryce Canyon. Genau hier starten auch die schönsten Wanderwege.

Zeit einplanen

1/2 Tag ist ausreichend

Öffnungszeiten

Der Bryce Canyon National Park ist ganzjährig geöffnet, ohne zeitliche Einschränkungen.

Eintrittspreise

Der erworbene Pass ist 7 Tage gültig:
– Private Fahrzeuge: 30 US$
– Motorrad: 25 US$
– Fußgänger & Fahrrad: 15 US$

Übernachten

Direkt im Park gibt es nur die Bryce Canyon Lodge. An der Zugangsstraße zum Park befindet sich Ruby’s Inn Best Western Lodge mit Motel, Campingplatz und Restaurant.

02 — Highlights

Die Highlights & Sehenswürdigkeiten im Bryce Canyon Nationalpark

Diese Auswahl der wichtigsten Sehenswürdigkeiten erwarten dich im Bryce Canyon Nationalpark:

Amphitheater im Bryce Canyon Nationalpark
Amphitheater vom Sunrise Point im Bryce Canyon Nationalpark

Amphitheater

Direkt am Amphitheater liegen der Sunrise Point, Sunset Point, Inspiration Point und weiter südlich der Bryce Point. Sie alle erlauben die besten und schönsten Blicke auf die weite Landschaft und die unzähligen Hoodoos. Wenn du Lust und Zeit für eine Wanderung hast, dies ist die beste Möglichkeit – auf dem Navajo Loop & Queens Garden Trail. Darüber hinaus sind alle Aussichtspunkte mit dem Rim Trail verbunden.

Dauer: 2-3 Stunden

Navajo Loop Trail im Bryce Canyon Nationalpark
Queens Trail im Bryce Canyon Nationalpark

Navajo Loop & Queens Garden Trail

Um das Amphitheater genauer unter die Lupe zu nehmen, empfehlen wir eine Wanderung zwischen den Hoodoos hindurch. Am Sunset Point beginnt der Navajo Loop, den du perfekt mit dem Queens Trail verbinden kannst. Wir empfehlen, diesen ca. 4 km langen Trail gegen den Uhrzeigersinn zu laufen. Vom Sunset Point den steileren Navajo Loop hinunter und den einfacheren Queens Garden Trail wieder hoch zum Sunrise Point.

Dauer: 2-3 Stunden

Natural Bridge im Bryce Canyon Nationalpark

Natural Bridge

Neben den Hoodoos sind auch die natürlichen Steinbögen im Bryce Canyon ein wunderschönes Fotomotiv. Der bekannteste ist die Natural Bridge, die von der Parkstraße aus zu sehen ist. Der Bogen mit einer Spannweite von 38 Metern ist sehr beeindruckend!

Rainbow Point im Bryce Canyon Nationalpark

Rainbow Point

Am Ende der Panoramastraße befindet sich dieser Aussichtspunkt, der auf das Grand Staircase National Monument und die unendliche Weite des Bryce Canyon Nationalparks blicken lässt.

03 — Ausflugs-Tipps

Unser Ausflugs-Tipp:
Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Bryce Canyon Nationalpark an einem halben Tag

Wenn du nur einen halben Tag oder sogar nur drei Stunden Zeit für den Bryce Canyon Nationalpark hast, konzentriere dich auf das Amphitheater. Es ist der wichtigste und schönste Ort im Bryce Canyon. Am besten startest du am Sunrise Point im Norden und gehst dann auf dem Rim Trail in Richtung Süden zum Sunset Point, je nach Zeitkontingent auch zum Inspiration Point. Vielleicht ist noch Zeit für einen kurzen Abstieg auf den Navajo Loop Trail interessant.

Unser Ausflugs-Tipp:
Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Bryce Canyon Nationalpark an einem ganzen Tagen

Das erste Ziel sollte auch hier das Amphitheater sein. Wenn du Wert auf gute Fotos legst, kannst du am besten vormittags und am späten Nachmittag im Bryce Canyon fotografieren. Steht die Sonne schon zu hoch, werfen die Hoodoos zu große Schatten. Nachdem du die Aussichtspunkte am Amphitheater besucht hast, lohnt eine Wanderung über den Navajo Loop & Queens Garden Trail. Im Anschluss kannst du gemütlich den Scenic Drive bis in den Süden fahren. Vom Rainbow Point bekommst du einen Panoramablick auf das Grand Staircase National Monument und die unendliche Weite des Bryce Canyon Nationalparks. Auf dem Rückweg laden zahlreiche weitere, allerdings auch deutlich unspektakuläre Aussichtspunkte zu einem kurzen Stopp ein.

Unbezahlte Werbung — Spartipp

Unser Spar-Tipp:
Kaufe dir einen Nationalpark-Jahrespass!

Du planst auf deiner USA-Reise den Besuch von mehreren Nationalparks? Dann kannst du mit folgendem Tipp viel Geld sparen:

Nationalpark Jahrespass – Kosten & Gültigkeit

Der Eintritt in die Nationalparks der USA kostet im Schnitt pro Fahrzeug zwischen 20 bis 35 US-Dollar. Dabei spielt keine Rolle, wieviele Personen im Fahrzeug sitzen. Wenn du auf deiner USA-Reise den Besuch mehrerer Nationalparks planst, oder du sogar mehrfach pro Jahr in die USA reist, empfehlen wir den Kauf eines Nationalpark-Jahrespasses: Der Pass mit dem Namen "America the Beautiful – National Parks & Federal Recreational Lands Annual Pass" vom National Park Service (NPS) kostet einmalig 80 US-Dollar, ist ab dem Kaufdatum 1 Jahr lang gültig (kann also auf mehreren Reisen innerhalb des Jahres wieder benutzt werden) und gilt für 1 Pkw (und damit für alle Insassen).

Weitergabe des Passes an Dritte

Übrigens: Der Pass ist auf einen Dritten übertragbar. Wenn du den Pass selbst nicht mehr benötigst, darfst du ihn anschließend an Familienmitglieder oder gute Freunde weitergeben. Wichtig ist, dass du unbedingt die Quittung aufhebst und zusammen mit dem Pass weitergibst. Sonst wird der Pass wahrscheinlich nicht mehr akzeptiert. Theoretisch besteht sogar die Möglichkeit, den Nationalpark-Pass an Dritte weiterzuverkaufen. Nach Aussage des National Park Service ist das nicht erlaubt, steht bis dato jedoch nirgends geschrieben. Moralisch betrachtet möchten wir diese Möglichkeit nicht (mehr) weiterempfehlen – denn: Dem arg strapazierten US-Haushalt droht regelmäßig der Shutdown, was u.a. eine Schließung aller Nationalparks zur Folge haben könnte. Insofern lasst uns alle die Nationalparks durch unseren Beitrag bestmöglich unterstützen!

So bekommt du den Jahrespass

Kaufen kannst du diesen Pass entweder direkt am Eingang eines jeden Nationalparks in den USA – oder online auf der offiziellen Website des National Park Service.

Du hast Kommentare oder Fragen?

Bitte addieren Sie 5 und 4.
*

Copyright 2022. All Rights Reserved.

Es werden notwendige Cookies sowie technische Features geladen, um dir ein bestmögliches Erlebnis zu bieten.
Solltest du mit der Nutzung nicht einverstanden sein, kannst du die Cookies in der Datenschutzerklärung deaktivieren.

Datenschutz Impressum
Schliessen