Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Arizona Reisebericht – 17 Highlights & Tipps

Arizona Reisebericht:
17 Highlights, Tipps & Sehenswürdigkeiten für die perfekte Rundreise

Du planst eine Reise nach Arizona? Dort erwarten dich faszinierende Landschaften mit dramatischen Canyons, blühenden Kakteen, alte Siedlungen der Ureinwohner und unendliche Weiten. Der Staat im Südwesten der USA vereinigt Natur mit kultureller Vielfalt, und Sonnenhungrige sowie Wanderer kommen in Arizona voll auf ihre Kosten. Wir haben die Highlights und besten Sehenswürdigkeiten von Arizona in diesem Reisebericht für dich zusammengefasst, die du auf keinen Fall verpassen solltest.

Reisebericht Roadtrip Arizona USA

Lage

Infos zur Reise

US-Bundesstaat
Arizona

Reisejahr
2003

2012

2014
2021
2022

Letztes Update
05.2022

01 — Intro

Verzaubernde Wüstenlandschaften und dramatische Canyons – Willkommen in Arizona

Arizona ist der Bundesstaat mit den schönsten Wüsten-Panoramen der USA. Die verzaubernden Landschaften mit ihren schroffen, roten Felsen, die üppigen Bergwälder mit ihren versteckten Seen oder die meterhohen Kakteen und spirituellen Wüstenstädte sind die Markenbilder von Arizona. Trotz der hohen Durchschnittstemperaturen und 300 Tagen Sonne im Jahr eignet sich Arizona hervorragend für Wanderungen, Radtouren und andere Outdoor-Abenteuer. Die weltweit bekanntesten Highlights von Arizona sind der Grand Canyon Nationalpark, der Saguaro Nationalpark und die Hauptstadt Phoenix. Doch Arizona hat noch weit mehr zu bieten, wie du hier erfahren wirst.

Eine perfekte Rundreise-Route durch Arizona zusammenzustellen, auf der du gleich alle unserer hier vorgestellten Highlights miteinander kombinieren kannst, ist nicht ganz einfach. Die Sehenswürdigkeiten sind weit im Bundesstaat verstreut und reihen sich nicht wie eine Perlenkette auf. Deshalb lässt sich Arizona optimalerweise mit Reisen nach Kalifornien oder New Mexico, und ganz besonders nach Utah verbinden. Auf diese Weise bekommst du eine vernünftige Reiseroute kombiniert, ohne denselben Weg wieder zurückfahren zu müssen, den du gekommen bist.

Wir stellen die Highlights von Arizona von Norden nach Süden vor und zeigen unten in der Karte eine mögliche Route, die du mit Reisen durch andere Bundesstaaten verknüpfen und beliebig variieren kannst.

02 — Hackberry General Store

Das große Route 66 Museum in Arizona: Hackberry General Store

Die Route 66 ist die berühmteste Straße der USA. Mit ihr verbindet heut noch jeder Mensch maximale Freiheit auf dem Weg gen Westen. Wenn du diese Zeit ein Stück weit Revue passieren lassen willst, geht das am besten auf dem Teilstück von Kingman nach Seligman in Arizona. Rund 45 Kilometer vor Kingman befindet sich der „Hackberry General Store“. Die ehemalige Tankstelle von Hackberry ist heute ein Museum, das hunderte von Andenken aus der Hochzeit der Route 66 beherbergt. Zwar wird hier kein Benzin mehr verkauft, aber die alten Zapfsäulen und Schilder stehen heute immer noch dort, genau wie auch die alte Greyhound-Bushaltestelle. Überall auf dem Gelände und auch im Store sind alte Erinnerungsstücke zu finden, Schilder und dutzende Autos. Unter ihnen ein „Ford T Abschleppwagen“ und ein alter Polizeiwagen.

Hackberry General Store an der Route 66 in Kingman Arizona
Hackberry General Store in Kingman Arizona
Zapfsäule am Hackberry General Store an der Route 66 in Kingman Arizona

03 — Grand Canyon

Der größte Canyon der Welt und das Highlight von Arizona: Grand Canyon Nationalpark

Der Grand Canyon ist der größte Canyon der Welt. Die 2.000 Meter tiefe und 400 Kilometer lange Schlucht ist ein unbeschreibliches Werk der Natur, das du auf deiner Arizona-Reise auf gar keinen Fall verpassen darfst. Der Grand Canyon teilt sich im Wesentlichen in zwei Gebiete auf: Der South Rim ist der am meisten besuchte Bereich und bietet die besten Aussichtspunkte und Wanderwege. Am weiter abgelegenen North Rim geht es deutlich ruhiger zu, wo du zwar weniger, aber nicht minder spektakuläre Ausblicke in den Canyon bekommst. Dabei ist der North Rim nochmal ein anderes Erlebnis!

Alle ausführlichen Details zum Grand Canyon findest du in unserem Reisebericht Grand Canyon Nationalpark.

Mathers Point im Grand Canyon Nationalpark in Arizona
Grand Canyon in Arizona
Grand Canyon in Arizona

04 — Page & Lake Mead

Einer der schönsten Abenteuer-Orte in Arizona: Page & Lake Mead

Das kleine Städtchen Page in der Wüste von Arizona hat sich zu einem unserer Lieblingsorte in den USA entwickelt. Hier leben gerade einmal 7.500 Menschen, und es gibt nur eine Handvoll Restaurants und Bars. Es ist die umliegende Natur, die Page so attraktiv machen.

Da wäre zunächst einmal der Lake Powell: Wer will, kann sich auf dem Lake Powell ein Boot mieten und ein bisschen über den Stausee fahren. Auf jeden Fall aber lohnt eine Besichtigung des 210 Meter hohen Glen Canyon Dams, der den Colorado River aufstaut. Die Glen Canyon National Recreation Area, wie das Gebiet rund um den Lake Powell heißt, hat den Tourismus auf jeden Fall zu einer immer wichtigeren Einnahmequelle werden lassen.

Auf keinen Fall solltest den Horseshoe Bend verpassen: Ein kurzer Trail führt hier zu einer Felskante, von der aus du einen atemberaubenden Blick auf die 180-Grad-Biegung des Colorado River hast. Ein grandioses Foto-Motiv!

Jedes Jahr im Herbst findet in Page die „Page Lake Powell Balloon Regatta“ statt: Dutzende farbige Heißluftballons starten zu einer bunten Regatta über die Wüste. Abends findet im Zentrum von Page das Balloon Glowing statt, umringt von Marktständen mit Live-Musik und leckerem Essen.

Übrigens: Page lässt sich perfekt in die Route von oder zum Grand Canyon Nationalpark einbauen, falls du weiter zum North Rim oder zum Bryce Canyon oder Zion Nationalpark weiterreisen möchtest.

Horseshoe Bend in Page Arizona
Staumauer am Lake Mead in Page Arizona
Antelope Canyon in Page Arizona
Die „Page Lake Powell Balloon Regatta“ ist jedes Jahr ein neues Erlebnis
Die „Page Lake Powell Balloon Regatta“ ist jedes Jahr ein neues Erlebnis
Lake Mead in Page Arizona

05 — Antelope Canyon

Die berühmtesten Slot-Canyons bei Page in Arizona: Antelope Canyon

Wasser und Wind haben über Jahrmillionen eine tiefe und schmale Schlucht in den roten Sandstein geschliffen, die zu einer weltbekannten Sehenswürdigkeit in Arizona geworden ist: Der Antelope Canyon führt dich in eine andere Welt aus bizarr geformten, sanft geschwungenen Sandsteinformationen. Wenn du in der Nähe von Page in Arizona bist, lasse dir diese Sehenswürdigkeit nicht entgehen! Alle detaillierten Information über den Upper und den Lower Antelope Canyon sowie Tour-Tipps haben wir in dem unten stehenden Bericht über den Antelope Canyon zusammengefasst!

Upper Antelope Canyon in Page Arizona

06 — Flagstaff

Mehr als nur das Tor zum Grand Canyon: Flagstaff

Flagstaff liegt nicht nur direkt an der legendären Route 66, sondern liegt mit nur rund 100 Kilometern Entfernung auch günstig für Ausflüge in den größten und schönsten Nationalparks von Arizona – deshalb wird Flagstaff auch als das „Tor zum Grand Canyon“ bezeichnet. Bevor du Flagstaff nur als Durchreiseziel einplanst, sollte dir bewusst sein, dass Flagstaff einiges zu bieten hat.

Das historische Stadtzentrum erinnert auch heute noch an die glorreiche Zeit der Route 66. Viele alte Gebäude lassen den Charme von damals weiterleben. Hier findest du einige schöne Geschäfte und vor allem zahlreiche Restaurants, Bars, Galerien und Craft Beer Brauereien. Auch die Main Street von Flagstaff mit all ihren Schildern, alten Motels und klassischen Dinern ist für Fans der Route 66 ein Muss.

Östlich von Flagstaff gibt es gleich vier lohnenswerte Ausflugsziele, die nur einen Steinwurf von Flagstaff entfernt sind und die wir in den nächsten Abschnitten vorstellen: Sunset Crater National Monument, Wupatki National Monument, die Grand Falls sowie den Meteor Crater Natural Landmark.

Historic Downtown in Flagstaff Arizona
Hotel Monte Vista in der Historic Downtown in Flagstaff Arizona

Dramatische Canyons, blühende Kakteen, und unendliche Weiten – das ist der Charakter Arizonas.

Arizona, sechstgrößter Staat der USA – 295.254 km²

07 — Sunset Crater Volcano National Monument

Wandern an den schönsten Vulkanen von Arizona: Sunset Crater Volcano

Mit seinen 900 Jahren Alter ist der Sunset Crater der jüngste Vulkankrater auf dem Colorado Plateau. Seine perfekte Form macht ihn zu einem Bilderbuch-Vulkan, und die schwarze Lava bietet einen tollen Kontrast zu den umliegenden grünen Pinienwäldern. Zwar ist der Aufstieg zum Kraterrand verboten, innerhalb der Lavaströme befinden sich aber einige Lavaröhren, von denen manche begehbar sind. Tipp: Der ca. 3 km lange Lenox Crater Trail führt rund um den Lenox Crater und bietet spektakuläre Panoramen über die Lavafelder, die San Francisco Mountains, und ganz besonders auf den Sunset Crater.

Um etwas dichter an den Sunset Crater heranzukommen, empfehlen wir den 1,6 km kurzen Lava Flow Trail. Dieser beginnt an dem Parkplatz zu Füßen des Sunset Crater.

Sunset Crater Volcano National Monument in Arizona
Lava Flow Trail am Sunset Crater Volcano National Monument

08 — Wupatki National Monument

900 Jahre alte Ruinen der Anasazi-Kultur:
Wupatki National Monument

Wenn du den Sunset Crater besuchen möchtest, lässt sich dieser perfekt mit dem Wupatki National Monument verbinden. Hierbei handelt es sich um eine Ansammlung von fast 2.600 prähistorischen Fundstellen, von denen zwei Highlights die Ruinen von Pueblos der Anasazi-Kultur sind. Die Wupatki-Ruine war im 12. Jahrhundert das größte bekannte Bauwerk auf dem nordamerikanischen Kontinent. Es befindet sich direkt hinter dem Visitor Center und lässt sich auf einem Spaziergang erkunden. Die zweite Ruine, das Wukoki Pueblo, befindet sich am Ende einer Stichstraße, die kurz vor dem Visitor Center nach Norden abzweigt.

Wupatki National Monument in Arizona
Wukoki Pueblo im Wupatki National Monument in Arizona

09 — Grand Falls

Wo in Arizona Schokolade über die Felsen läuft: Grand Falls / Chocolate Falls

Wenn ihm Frühjahr der Schnee schmilzt und vom Little Colorado abtransportiert wird, stürzt rund 50 Kilometer nordöstlich von Flagstaff das Wasser über die Grand Falls hinab. Das Spektakuläre daran: Der Little Colorado steckt voller Sedimente und verwandelt damit den Fluss in eine ockerfarbene Brühe, die an den Grand Falls über viele Terrassen und Stufen nach unten platscht. Dieses Schauspiel verleiht dem Wasserfall auch den Namen Chocolate Falls, denn es sieht tatsächlich so aus, als laufe Schokolade die Felsen hinunter.

Beste Reisezeit: Um die Chocolate Falls in aller Schönheit zu sehen, sind die Monate März und April die optimale Reisezeit. Nur in diesen Monaten führt der Little Colorado ausreichend Schmelzwasser, sodass die Wasserfälle richtig wirken (wir waren Mitte April schon zu spät, der Fluss transportierte bereits zu wenig Wasser). Eine weitere Möglichkeit ist im späten Herbst nach Starkregen. Eine Faustregel besagt, dass mindestens 200 Kubikmeter Wasser pro Sekunde fallen müssen, damit das Wasser wie „flüssige Schokolade“ wirkt.

Tipps zur Anfahrt: Die Anfahrt zu den Grand Falls ist etwas abenteuerlich und nicht so einfach zu bewerkstelligen. Zum einen zeigt Google Maps nicht die korrekte Route an bzw. zeigt einen 35 km langen Umweg über Leupp an! Zum anderen führen die letzten 16 Kilometer durch das Gebiet der Navajo über eine unbefestigte Schotterpiste mit teils heftigen Querrillen (Waschbrett-Piste) und Schlaglöchern. Wir empfehlen unbedingt, diesen Weg nur mit einem SUV zu bewerkstelligen!

So kommst du zu den Chocolate Falls: Fahre die Interstate 4 für ca. 25 km östlich nach Winona (Exit 211). Nach rund 3 km auf der Townsend Winona Road (394) biege rechts auf die Leupp Road ab. Folge der Straße für etwa 22 Kilometer, bis hinter einer langen Rechtskurve die Indian Road 70 abzweigt. Hier beginnt die besagte Schotterpiste, welcher du für rund 16 km folgst, bis du dein Ziel erreichst.

Detailaufnahme von den Grand Falls in Arizona
Chocolate Falls in Arizona

10 — Meteor Crater National Landmark

Meteoriten-Einschlag in Arizona: Meteor Crater National Landmark

Ein weiteres Naturspektakel liegt 70 km östlich von Flagstaff, direkt an der Interstate 4. Der Meteor Crater – oder auch Barringer Crater genannt – entstand vor über 50.000 Jahren durch den Einschlag des Meteoriten Canyon Diablo. Dieser 45 Meter breite Felsbrocken hat einen rund einen Kilometer breiten und 180 Meter tiefen Krater geschaffen. Übrig geblieben von dem fremden Gestein ist nur ein kleiner Brocken von 50 Zentimetern. Der Rest hat sich als Krümel in der Gegend verteilt.

Der Eintritt ist mit $24 pro Person extrem überteuert und schon grenzwertig. Im Visitor Center erfährst du alles rund um seine Entstehung, außerdem erwartet dich ein großes Kino und ein Souvenir-Shop. Das Highlight ist natürlich der Blick in den Krater – dieser ist zweifelsohne atemberaubend und die Dimension ergreifend.

Meteor Crater National Landmark in Arizona
Blick in den Meteor Crater

11 — Petrified Forest

Versteinerter Urwald in Arizona: Petrified Forest Nationalpark

Der Petrified Forest National Park ist ein vergleichsweise kleiner Park bei Holbrook in Arizona. Bekannt ist er für die weltweit größte Konzentration von versteinertem Holz sowie die sensationellen Ausblicke auf die Painted Desert. Hier ist das Hauptziel der Black Forest, der im Vergleich zu anderen Orten über große Mengen an versteinertem Holz verfügt. Ebenso beeindruckend sind die umfangreichen fossilen Ablagerungen, darunter die Dinosaurier und die Reste der prähistorischen Anasazi.

Versteinertes Holz im Petrified Forest Nationalpark
Petrified Forest Nationalpark in Arizona
Painted Desert im Petrified Forest Nationalpark

12 — Canyon de Chelly

Auf den Spuren der Navajo-Indianer: Canyon de Chelly National Monument

Das Canyon de Chelly National Monument liegt etwa 1 Autostunde nordöstlich der Painted Desert, direkt an der Staatsgrenze zu New Mexico. Canyon de Chelly garantiert ein spektakuläres Panorama und faszinierende Einblicke in die traditionelle Lebensweise der amerikanischen Ureinwohner.

Der dramatische Sandstein-Canyon liegt auf dem Reservatsgelände der Navajo Nation und beherbergt neben jahrhundertealten Felsbildern und Behausungen der frühen Pueblo-Kultur auch Lagerplätze und Felszeichnungen von Stämmen, die bereits vor Jahrtausenden im Canyon lebten.

Canyon de Chelly National Monument in Arizona
Canyon de Chelly National Monument

Eigenwerbung — Breuers® Weltkarten

Pinne deine Reisen und markiere neue Ziele –
mit unseren Weltkarten, Europa- und USA-Reisekarten

Neben Reisen, Fotografieren und Bloggen sind wir auch Entwickler von Reisekarten. In unserer kleinen Manufaktur entstehen in 100% Handarbeit unsere Weltkarten, USA Travel Maps und Europakarten als Pinn-Leinwände, Poster oder Magnetposter. Das moderne, schlichte Design der Karten setzt den Fokus auf die farblich passenden Pins, mit denen du all deine Reise-Abenteuer dokumentieren kannst.

Perfekt geeignet zum Pinnen und Markieren deiner Reiseziele

Erinnere dich an deine schönsten Reise-Abenteuer oder plane neue Ziele: Mit unserer robusten, hochwertigen Leinwand kannst du alle Orte, die du besucht hast oder noch besuchen möchtest, mit verschiedenfarbigen Pinns markieren.

Mach die Welt, wie sie dir gefällt!

15 Farben, sechs Formate, fünf Personalisierungen, zwei Rahmentiefen und zwei Sprachen – und ein einzigartiges Design. Du hast damit über zweitausend Möglichkeiten, dir deine ganz persönliche Weltkarte zusammenzustellen.

Kostenloser Personalisierung inklusive!

Um der Weltkarte eine persönliche Note zu verleihen, bieten wir fünf verschiedene Personalisierungen an. So machst du deine Karte zum Unikat. Und das Beste daran: Die Personalisierung ist kostenlos!

13 — Monument Valley

Das bekannteste Wahrzeichen des „Wilden Westens“: Monument Valley

Direkt auf der Staatsgrenze von Utah und Arizona liegt das wahrscheinlich bekannteste und berühmteste Motiv des „Wilden Westens“: das Monument Valley. Die roten Tafel- und Restberge, die von einer leeren, sandigen Wüste umgeben sind, finden sich als Kulisse in unzähligen Western oder auf Postern wieder. Das Monument Valley wird von der Navajo Nation verwaltet, es ist für sie ein heiliger Ort. Alle detaillierten Information über das Monument Valley haben wir in dem unten stehenden Bericht zusammengestellt.

Monument Valley Drive Arizona
Monument Valley an der Grenze zu Arizona

14 — Sedona

Das Juwel von Arizona:
Sedona und die roten Felsen des Red Rock Country

Der vermutlich am meisten unterschätzte Ort in Arizona ist Sedona im Red Rock Country. Die lebendige Kleinstadt liegt an der südlichen Abbruchkante des Colorado Plateaus, eingebettet in eine großartige Kulisse mit markanten Tafelbergen, grünen Wäldern und riesigen, rostbraunen Sandsteinfelsen. Mittlerweile tummeln sich im Ortskern massenhaft Touristen, und das ist nicht verwunderlich. Denn Sedona und das Red Rock Country bieten mehr als 500 Wanderwege in einer atemberaubenden Naturkulisse. Die Klassiker wie Devil's Bridge, Crescent Moon Ranch oder Sugarloaf Mountain sind in jedem Reiseführer beschrieben, es würde den Rahmen sprengen, sie hier alle aufzuzählen. Außerdem ist Sedona für das Spirituelle und auch heute noch ein Zentrum der New Age Bewegung. Besonders rund um Bell Rock, Airport Mesa, Cathedral Rock und dem Boynton Canyon gibt es zahlreiche Vortex-Punkte.

Sedona in Arizona
Devils Bridge in Sedona Arizona
Hiking in Sedona

15 — Phoenix & Scottsdale

Perfekter Ausgangspunkt für Outdoor-Abenteuer in der Sonora-Wüste: Phoenix und Scottsdale

Phoenix im Zentrum der Sonora-Wüste ist die Hauptstadt von Arizona. Im Sommer herrschen hier Temperaturen von über 40 Grad Celsius, und selbst die Winter sind mit etwa 18 Grad angenehm mild. Das gesamte Tal mit dem schönen Namen „Valley of the Sun“, über das sich die Metropolregion Phoenix erstreckt, zählt 4 Mio. Einwohner. Dazu zählen über 20 kleine und größere Städte in der Umgebung, die allesamt eine hohe Lebensqualität mit tollen Möglichkeiten zum Wohnen und Einkaufen sowie reichlich Natur bieten. Vor allem Scottsdale, das östlich von Downtown liegt, sticht dabei positiv heraus und bietet sich als Zwischenstopp auf einer Arizona-Reise sehr an!

Da es rund um Phoenix und Scottsdale soviel zu sehen und erleben gibt, haben wir dieser Region einen eigenen Reisebericht mit zahlreichen Tipps gewidmet.

McDowell Preserve bei Scottsdale in Arizona
Sonnenuntergang in Phoenix vom Dobbins Lookout

16 — Saguaro Nationalpark

Arizonas Kakteen im Riesenformat: Saguaro Nationalpark

Direkt hinter Tucson stellen sich enorme Kaktus-Silhouetten vor die Kulisse eines Sonnenuntergangs. Für die meisten Menschen gelten die riesigen Saguaros als das Universalsymbol des amerikanischen Westens. Hier im Saguaro Nationalpark in Arizona stehen einige der eindrucksvollsten Wälder dieser subtropischen Riesen unter Schutz. Wirklich viel gibt es zwar nicht zu sehen, doch die schiere Größe der Kakteen hier ist beeindruckend und den Besuch in jedem Fall wert. Eine gute Alternative für Wüstenlandschaften und Saguaro-Kakteen bietet das McDowell Preserve nordöstlich von Scottsdale – siehe dazu den oben genannten Sonder-Reisebericht über Phoenix und Scottsdale!

Saguaro Nationalpark in Arizona
Größenvergleich einer Saguaro Kaktee und Menschen

17 — Tombstone

Auf den Spuren von Wyatt Earp im Süden von Arizona: Westernstadt Tombstone

In der Goldgräberstadt Tombstone ist die Atmosphäre des Wilden Westens noch immer lebendig. Hier im Südosten Arizonas haben spanische Eroberer, Indianer und Cowboys, Spieler und Goldsucher ihre Spuren hinterlassen. Einst hatten hier Wyatt Earp und Billy the Kid das sagen, und die raue Zeit verpasste der Westernstadt den einladenden Beinamen „The Town Too Tough To Die“. Heute geht es um einiges ruhiger zu. Tombstone versprüht mit den zahlreichen Saloons und Holzhäusern zwar weiterhin pures Wild-West-Feeling, aber es ist höchstens noch für die eigene Geldbörse gefährlich. Schließlich ist Tombstone eine reine Touristenattraktion geworden, ein Abstecher hierher ist dennoch ganz nett.

Wild West Feeling in Tombstone Arizona
Tombstone in Arizona

Du hast Kommentare oder Fragen?

Bitte addieren Sie 4 und 3.
*

Copyright 2022. All Rights Reserved.

Es werden notwendige Cookies sowie technische Features geladen, um dir ein bestmögliches Erlebnis zu bieten.
Solltest du mit der Nutzung nicht einverstanden sein, kannst du die Cookies in der Datenschutzerklärung deaktivieren.

Datenschutz Impressum
Schliessen