Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Colorado USA Roadtrip – Reisebericht mit 6 Highlights

Colorado Roadtrip:
Reisebericht mit 6 Highlights

Du planst eine Rundreise durch Colorado? Unser Reisebericht mit Insider-Tipps führt dich zu den Highlights einer faszinierenden und spektakulären Natur. Vom tiefen Black Canyon of the Gunnison über die majestätischen Berge der Rocky Montains und hohen Gipfel des Pikes Peak, bis zu den Wüstenlandschaften des Great Sand Dunes Nationalparks – Colorado ist sehr vielseitig und abwechslungsreich.

Hier sind 6 Orte, die du auf einem Colorado-Roadtrip nicht verpassen solltest…

Das könnte dich auch interessieren

Reisebericht Roadtrip Colorado USA

Lage

Infos zur Reise

Land

USA

Reisejahr

2012

Reisedauer

10 Tage

Letztes Update

07_2017

Kapitel 01 — Black Canyon

Der tiefe, schwarze Schlund des
Black Canyon of the Gunnison

Das erste Highlight liegt im Westen Colorados: eine dramatische, tiefe Schlucht, die in den letzten 2 Milliarden Jahren vom Gunnison River in den Fels gegraben wurde. Der Black Canyon of the Gunnison hat seinen Namen zurecht verdient, denn in den 600 Meter tiefen Canyon dringt nur wenig Sonnenlicht bis auf den Boden. Dabei ist der Blick in die Tiefe absolut überwältigend!

Die Stadt Montrose ist das perfekte Gateway zum Black Canyon, von hier aus ist es nur ein kurzer Weg in den Park und zum Visitor Center. Entlang der South Rim Road stoßen wir immer wieder auf Aussichtspunkte, an denen wir tief in den fast senkrechten Canyon blicken können. Es sind aber nicht nur die Dimensionen des Canyons, die den Anblick so außergewöhnlich machen: Die Wände der Schlucht zählen zum ältesten frei liegenden Gestein der Erde und setzen sich aus spektakulären Sedimentschichten zusammen.

Black Canyon of the Gunnison in Colorado
Der Black Canyon ist eines der ältesten Gesteine der Erde
Tiefe Schluchten in Colorado

Kapitel 02 — Aspen

Der prominenteste Ski-Ort von Colorado

Was die Skigebiete St. Moritz oder Kitzbühel für Europa sind, ist Aspen in Colorado für die Amerikaner: Promi-Hotspot im Schnee. Mit gerade einmal 7.000 Einwohnern ist der Ort an der Ostflanke der Rockies sehr gemütlich. Sobald im Winter der erste Schnee fällt, zieht es zahlreiche Wintersportfans in den idyllischen Ort der Rocky Mountains. Aber auch ohne Schnee ist der kleine Ort vor den Rocky Mountains einen Abstecher wert.

In Aspen gibt viele kleine Boutiquen, Restaurants und Bars – es bleibt jedoch sehr übersichtlich. Was hier im Winter los ist, möchten wir uns kaum vorstellen. Nach einem ausgedehnten Bummel durch die kleine Innenstadt setzen wir unsere Reise durch Colorado nach Osten fort.

Aspen ist ein kleiner Skiort in Colorado

Kapitel 03 — Rocky Mountains

Natur pur im Rocky Mountains National Park


Als wir kurz hinter Granby das Tor des Rocky Mountains National Park passieren, blockiert eine Gruppe aus knapp zehn Hirschen und Hirschkühen die Straße. Ein etwas mulmiges Gefühl, denn die Tiere sind ganz schön groß! In engen Serpentinen führt uns der Weg in die Berge hinauf, teilweise gibt es keine Streckenbegrenzung. Hier muss der Fahrer etwas abgehärtet sein, denn an der Kante geht es steil bergab – höchste Konzentration ist geboten.

Um den Rocky Mountain National Park zu erkunden, bietet sich das gemütliche Estes Park als optimaler Ausgangspunkt an. Hier in Estes Park tickt die Uhr langsamer, und wir können uns in den vielen kleinen Shops und Cafés fast verlieren.

Nachdem wir uns daran gewöhnt haben, dass vor unserem Cabin-Fenster immer mal wieder ein Hirsch oder Elch auftaucht, starten wir von hier aus verschiedene Ausflüge, um die Wildnis und Natur von Colorado hautnah zu erleben. Auf einem Ausritt kommen wir am schnellsten voran, wobei wir beide riesigen Respekt vor den großen Pferden haben. Am Ende ist alles gut gegangen. Die Natur in den Rockies ist wirklich atemberaubend, vor allem jetzt zum Indian Summer, wenn die gelben und orangen Blätter die Natur zum leuchten bringen.

Rocky Mountains Nationalpark im Herzen Colorados

Kapitel 04 — Denver

Denver, die "Mile High City"
 zum Verlieben

Union Station ist ein Markenzeichen von Denver

Im starken Kontrast zur Natur der Rocky Mountains steht Colorados Hauptstadt Denver. Sofort haben wir uns in die wunderschöne Innenstadt mit ihren tollen Restaurants, dem Panoramablick vom Kapitol und dem Botanischen Garten verliebt. Auch die "Union Station" – der mächtige Beaux-Arts-Bahnhof mit dem monumentalen Warteraum – ist ein Besuch wert.

Aufgrund der Höhenlage wird Denver gerne als »Mile High City« bezeichnet. Auf unserer Entdeckungstour durch Denver spüren wir unweigerlich die dünne Luft (Denver liegt ca. 1.600 Meter über dem Meeresspiegel) – und zwar nicht nur beim Spazieren, sondern auch beim Genuss der Biere aus einer der über 90 Microbreweries. Denn das Bier haut ganz schön rein :)

Übrigens: In Denver Colorado wurde nicht nur das Westernhemd mit den praktischen Druckknöpfen erfunden, sondern auch der Cheeseburger!

Denver ist die Hauptstadt von Colorado

Kapitel 05 — Pikes Peak

Pikes Peak – der höchste Berg in Colorado

Über die zweitgrößte Stadt von Colorado, Colorado Springs, fahren wir durch eine wunderschöne Natur hinauf zum Pikes Peak. Es ist der meistbesuchteste Berg in Nordamerika und nach dem Fuji in Japan der meistbesuchteste Berg der Welt. Mit einer Höhe von 4.300 Metern ist Pikes Peak einer der höchsten Berge der Rocky Mountains.

Berühmt ist der Riese unter anderem dank des Motorsports: Hier finden alljährlich die »Pikes Peak International Hill Climb Rennen« statt – auch »Race To The Clouds« genannt. Der Rekord auf der 20 km langen und streckenweise sehr engen und hügeligen Piste liegt bei nur 9:51 Minuten. Wir haben im Vergleich dazu gut 45 Minuten gebraucht, die Strecke ist ziemlich nervenaufreibend und Hendrik hat bekanntlich mächtig Höhenangst! Oben angekommen, ist der Blick über Colorado wirklich atemberaubend.

Pikes Peak ist einer der höchsten Berge der Rocky Mountains

Kapitel 06 — Great Sand Dunes

Wüste am Fuße der Rockies


Auf unserer Weiterfahrt in den Süden Colorados trauen wir unseren Augen nicht, denn wir fahren direkt in die Sahara! So sieht es zumindest aus, als wir die bis zu 250 Meter hohen Sanddünen des Great Sand Dunes Nationalpark vor uns sehen – die übrigens einen krassen Kontrast zu den schneebedeckten Gipfeln der Rocky Mountains im Hintergrund bilden.

Wir kommen auf den dummen Gedanken, einen der großen Sandberge hinaufzusteigen, was sich als sehr schweißtreibende Angelegenheit herausstellt. Das haben wir deutlich überschätzt! Auch hier ist der Ausblick auf das große Sandbecken atemberaubend. So wie die gesamte Natur der USA.

Great Sand Dunes in Colorado

Unsere Route / Highlights

Du hast Kommentare oder Fragen?

Bitte rechnen Sie 2 plus 4.
*

Copyright 2020. All Rights Reserved.

Es werden notwendige Cookies sowie technische Features geladen, um dir ein bestmögliches Erlebnis zu bieten.
Solltest du mit der Nutzung nicht einverstanden sein, kannst du die Cookies in der Datenschutzerklärung deaktivieren.

Datenschutz Impressum
Schliessen