Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Allgemeine Informationen und Reisetipps
für Erstbesucher der USA

Vor deiner allerersten USA-Reise häufen sich ganz bestimmt deine Fragen: Was erwartet mich bei meiner ersten Reise in die USA? Sollte ich meine USA-Reise genau vorplanen oder reise ich lieber spontan? Wann ist die beste Reisezeit in die USA? Und wie ist das mit Geld, Sicherheit, Gesundheit, oder Internet?

Unsere umfangreichen Tipps für USA Erstbesucher machen deine erste Reise nach Amerika ganz bestimmt leichter …

Inhaltsverzeichnis

01 — Vielfalt

Kein anderes Land der Welt bietet soviele Möglichkeiten wie die USA

Die USA sind das Land der unbegrenzten Möglichkeiten – dieser Name ist Programm und beschreibt genau das, was dich auf deiner ersten USA Reise erwartet. Egal ob Strandurlaub, Städtereise, Roadtrip oder Abenteuer in den Nationalparks: Die USA hat für jeden Geschmack das Passende zu bieten. Hier ein Überblick für Erstreisende:

01 /
Roadtrips

Ein Roadtrip durch die USA vermittelt dir ein Gefühl, wie es typischer kaum sein könnte: maximale amerikanische Freiheit. Die Weiten des Landes, die Entfernungen zwischen den Städten sowie die Vielfalt der Vegetationszonen sind auf einem Roadtrip perfekt erlebbar. Genau aus dem Grund solltest du bloß nichts vorbuchen – stattdessen plane nur die grobe Route und lasse alles andere auf dich zukommen. Das sind die USA pur!

02 /
Städtereisen

Welches ist die erste Stadt, die dir beim Gedanken an die USA in den Sinn kommt? New York! Oder doch Los Angeles? Beides sind Mega-Metropolen, die auch nach dem zehnten Besuch nicht langweilig werden und immer neue Überraschungen bereithalten. Doch auch Städte wie Chicago, Miami, Washington DC, Boston oder San Diego haben ebenfalls ihren ganz eigenen Reiz. Deshalb: Lass es ruhig angehen bei der Stadtbesichtigung …

03 /
Nationalparks

59 Nationalparks gibt es in den USA, und jeder ist so einzigartig! Berge, Wälder, Meer, Sümpfe, Wüsten und Wildlife – da ist einfach alles dabei was das Herz eines Naturliebhabers begehrt. Ob auf längeren Wanderungen oder nur den Besuchen der Hot Spots an den Aussichtspunkten – die fantastische Natur von Grand Canyon, Yellowstone, Yosemite oder Olympic solltest du dir nicht entgehen lassen.

04 /
Strandurlaub

Schneeweiße Strände, Karibikfeeling und eine bunte und vielfältige Kultur – das alles findest du im Sunshinestate Florida. Oder darf es etwas klassischer sein, mit verträumten Fischerndörfern, leicht rauer See und etwas Abgeschiedenheit wie in Oregon oder New England? Oder doch lieber das lässige Leben der coolen Surfer-Szene bei Dauersonnenschein an den Stränden von Kalifornien? Auch in Sachen Strand haben die USA viel zu bieten!

02 — USA-Reisetipps

Nützliche Tipps und Informationen für deine erste USA-Reise

Wir erinnern uns noch sehr gut an unsere allererste USA-Reise: Wir hatten eine Ahnung von dem, was uns erwarten würde – und doch hatten wir keinen blassen Schimmer, was uns schlussendlich erwartet. Die USA sind nunmal in vielerlei Hinsicht ein ganz besonderes Reiseland. Da ist es gut, wenn man sich einen Überblick verschafft. Hier sind unsere zahlreichen Tipps für USA-Erstbesucher:

01 /
Budget & Kosten

Wie viel Geld musst du für Flug, Mietwagen, Unterkünfte, Eintrittsgelder und Verpflegung einplanen? Verschaffe dir eine Kostenübersicht …

02 /
Einreise & Bestimmungen

Was erwartet dich bei der Einreise in die USA? Brauchst du einen Reisepass? Und welche Formalitäten sind zu beachten und zu erledigen?

03 /
Sprache & Verständigung

Erfahre alles über Amerikanisches Englisch: Betonung, Geschwindigkeit, und der Benutzung bestimmter Ausdrücke. Dann geht nichts schief …

04 /
Autofahren & Verkehr

Autofahren ist in den USA sehr einfach. Trotzdem ist es gut, wenn du die Regeln kennst. Und weißt, wie du dich bei Kontrollen verhalten musst …

05 /
Tipps zu Flügen

Mit unserem kleinen Airline-Check geben wir einen Überblick, welche Fluggesellschaft empfehlenswert ist. Außerdem gibt's Tipps gegen Jetlag!

06 /
Tipps zu Mietwagen

Welcher Mietwagen-Anbieter ist zuverlässig und bietet das beste Allround-Paket? Was ist bei den Versicherungen zu beachten?

07 /
Tipps zu Unterkünften

Welche Hotels und Motels sind gut – und welche nicht? Wie funktioniert Airbnb? Und wie miete ich am besten ein Ferienhaus, worauf muss ich achten?

08 /
Internet & Telefonie

Hier erfährst du alles über Telefonieren, SIM-Karten und Surfen mit deinem eigenen Handy in den USA. Möglichkeiten, Kosten und Lösungen …

03 — Entfernungen

Nicht zu unterschätzen: Entfernungen in den USA

Sicherlich ist dir beim Blick auf eine Weltkarte aufgefallen, dass die USA ein riesiges Land sind. Es ist das drittgrößte Land unserer Erde – Deutschland passt rein von der Fläche her beinahe 28 Mal in die Vereinigten Staaten (ca. 360.000 km² zu 9.831.510 km²). Dementsprechend weit sind die Strecken. Bei der groben Routenplanung könntest du dir folgende Fragen stellen:

  • Gibt es irgendwo zu kurze oder zu lange Streckenabschnitte?

  • Ist der Kilometerschnitt akzeptabel oder sitze ich nur im Auto?
  • 
Habe ich überall genug Zeit für Sehenswürdigkeiten?

  • Gibt es schönere Alternativen zu den Routenvorschlägen von Google Maps?

  • Ist für Fahrten in Großstädten genügend Extrazeit eingeplant? Der Verkehr ist teilweise nämlich die Hölle!

Grundsätzlich ist unsere Faustregel: Pro Tag solltest du nicht mehr als 250-300 km fahren, ein „Fahrtag“ pro Woche mit 500-600 km ist akzeptabel.

04 — Planungen

Sollte ich meine USA-Reise genau vorplanen – oder besser spontan reisen?

Die Einreisebestimmungen der USA setzen voraus, dass du bei der Einreise eine Adresse für die erste Nacht angeben musst. Insofern ist klar: Die erste Übernachtung musst du im Voraus buchen. Auch den Mietwagen vorzubuchen, ist empfehlenswert. Und was machst du mit allen anderen Unterkünften?

USA-Reise lieber vorbuchen …

Wenn du auf Nummer Sicher gehen willst, buche vor. Sei dir bewusst, dass bei der Vorausbuchung ein konkreter Plan deinen Tages- und Reiseablauf bestimmt. Es bleibt kaum Spielraum für Flexibilität. Dafür musst du dich um nichts kümmern. Das gibt dir die Sicherheit und schützt dich vor Überraschungen. Billiger wird die Reise deshalb aber nicht zwangsläufig.

… oder besser spontan reisen?

Wenn du maximal flexibel sein willst, lasse die Dinge einfach auf dich zukommen. Du willst lieber selbst entscheiden, wie lange du dich an einem Ort aufhälst und wohin du als nächstes fährst? Dann solltest du individuell reisen und spontan vor Ort buchen. Keine Sorge, das geht in den USA völlig problemlos! Das Straßennetz in den USA ist perfekt ausgebaut, und das Netz an Unterkünften ist unglaublich dicht (überhaupt nicht zu vergleichen mit Europa). Motels gibt es wortwörtlich an jeder Ecke. Deshalb sind gerade die USA so perfekt geeignet für eine Mietwagen-Rundreise.

Unsere Meinung: Spontan reisen!

Wir haben es so oft erlebt, dass es uns an einem Ort total gut gefallen hat und wir spontan länger als geplant geblieben sind. Das wäre nicht möglich gewesen, wenn wir alles vorgebucht hätten! Überlege dir einfach eine grobe Route, und der Rest ergibt sich. Eine Vorbuchung von Unterkünften ist nur sinnvoll, wenn du in entlegene oder stark frequentierte Gebiete kommst, zum Beispiel in Nationalparks.

05 — Beste Reisezeit

Wann ist die beste Reisezeit für die USA?

Je nachdem, in welche Region der USA du reisen möchtest, können unterschiedliche Jahreszeiten besser für deine Reise geeignet sein. Generell sind die warmen Monate des Jahres sicherlich die ideale Reisezeit. Allerdings ist zu beachten, dass im Sommer die Nationalparks stark besucht sind und die Unterkünfte im Sommer teurer sind.

Region   Beste Reisezeit
Westküste (Kalifornien)   ganzjährig
Südwesten (Arizona & Utah)   ganzjährig
Ostküste   April - Oktober
Nordostküste   April - Oktober
Süden   November - Mai
Great Lakes   April - Oktober

06 — Bezahlen

Alles rund um Geld, Bezahlen und Kreditkarten in den USA

Wie bezahle ich am besten in den USA?

Auf deiner Reise in den USA brauchst du auf jeden Fall eine Kreditkarte – vor allem bei Reservierungen von Hotelzimmern und Mietwagen, sowie der Zahlung von größeren Beträgen kommst du um die Kreditkarte nicht herum! Der bargeldlose Zahlungsverkehr ist in den USA üblicher als in Deutschland, selbst Kleinbeträge zahlen Amerikaner eher mit der Karte als in bar. Teilweise wird man skeptisch beäugt, wenn man mit einer 50 Dollar-Note bezahlt.


Kreditkarten

Vor allem bei Reservierungen und Zahlung von größeren Beträgen kommt die Kreditkarte zum Einsatz: Ohne sie kannst du online nur selten ein Motel oder Hotel vorbuchen. Zudem ist sie als Kaution für Mietwagen und Wohnmobil zwingend erforderlich. Die gängigsten und besten Karten sind Visa und MasterCard. American Express und Diners Club werden ebenfalls akzeptiert.

Kennst du das finanzielle Limit deiner Kreditkarte, mit dem die Karte pro Monat belastet werden darf? Achte darauf, dass das Limit ausreicht und dein Budget decken kann.


Bargeld

Bargeld benötigst du in Amerika vor allem für dienstbare Helfer wie Taxifahrer, Bedienungen oder den Concierge im Hotel. Jeder von ihnen erwartet ein kleines Dankeschön in Form eines Trinkgeldes. Es empfiehlt sich also, immer ein paar Ein-Dollar-Noten bei sich zu tragen, die für diesen Zweck reserviert sind. Zu vermeiden sind jedoch Scheine, die größer als 20$ oder maximal 50$ sind, da diese ungern angenommen werden.

Es ist nicht nötig, Dollar schon aus Deutschland mitzunehmen – viel praktischer ist es, Bargeld direkt am Automaten (sog. ATM) nach Ankunft am Flughafen in den USA zu ziehen. Achtung: Die Geldinstitute berechnen eine Gebühr für das Geldabheben (durchschnittlich ca. 5 Euro pro Auszahlungsvorgang).


Budget für eine USA-Reise

Für eine grobe Übersicht über alle zu erwartenden Kosten werfe einen Blick in unseren Beitrag über Budget & Kosten.


Achtung "Kostenfalle": Trinkgelder & Steuern

Der Service in Restaurants und Bars ist nicht im Preis inbegriffen. Lediglich in Gegenden mit viel Tourismus (z.B. Florida) ist das Trinkgeld bereits auf der Rechnung aufgeführt. Bei einem guten Service ist ein Trinkgeld in Höhe von 15-20% üblich. Warum ist das so? Die Servicekräfte in den USA erhalten einen niedrigen Stundenlohn, daher wird der andere Teil ihres Lohns durch Trinkgelder erwirtschaftet. Damit eine Servicekraft nicht benachteiligt wird, werden beim Restaurantbesuch Tische am Eingang zugewiesen – also bitte nicht einfach draufloslaufen und einfach hinsetzen.

Beim Einkaufen im Supermarkt oder beim Shoppen sei dir bewusst, dass alle ausgezeichneten Preise Netto-Preise sind. Das bedeutet, die Mehrwertsteuer (Sales Tax) wird beim Bezahlen noch addiert. Die Höhe der jeweiligen Tax ist von Bundesstaat zu Bundesstaat und von Ware zu Ware unterschiedlich – im Schnitt kannst du mit 10 Prozent rechnen.

07 — Sicherheit

Sicherheit in den USA

Seit den Anschlägen auf die USA vom 11. September sind die allgemeinen Sicherheitsvorkehrungen spürbar verschärft worden. Diese Vorkehrungen spürst du bereits bei der Einreise, wenn mit modernsten Mitteln wie einem Iris- und Fingerabdruck-Scanner deine Daten aufgenommen werden. Das fühlt sich im ersten Moment etwas unwillkommen an, steigert am Ende jedoch das allgemeine Sicherheitsgefühl.

An vielen öffentlichen Plätzen, an denen mit großen Menschenmengen zu rechnen ist, ist die Präsenz der Polizei hoch. Auch an anderen Stellen in den Großstädten ist Polizei allgegenwärtig. Damit ist die Sicherheit in den Städten gewährleistet, das Risiko durch Überfälle u.ä. nicht höher als beispielsweise in Berlin oder München. Allerdings gibt es Gegenden, die du besser meiden solltest – doch keine Sorge, in der Regel gibt es keinen Anlass, sich z.B. nach South Central L.A. zu verirren (es sei denn, du biegst mal falsch ab … was uns schon passiert ist). Je heruntergekommener die Gegend ist, umso vorsichtiger solltest du sein.

Es gelten die "Regeln" wie überall in der Welt: keinen großen Reichtum zeigen, stets wachsam sein (aber bitte nicht übervorsichtig, denn das ist nicht nötig), und nach Einbruch der Dunkelheit möglichst belebte und beleuchtete Straßen wählen. Wertgegenstände lieber im Safe lassen, und Kopien der wichtigen Reisedokumente anfertigen (ebenfalls in den Safe legen, oder in der Cloud bzw. einem E-Mail-Postfach speichern). Diebe handeln oft aus Gelegenheit. Daher solltest du ihnen diese nicht bieten und dementsprechend mit deinen Wertgegenständen umgehen.

Copyright 2020. All Rights Reserved.

Es werden notwendige Cookies sowie technische Features geladen, um dir ein bestmögliches Erlebnis zu bieten.
Solltest du mit der Nutzung nicht einverstanden sein, kannst du die Cookies in der Datenschutzerklärung deaktivieren.

Datenschutz Impressum
Schliessen