Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Reisebericht Wien – Tipps & Highlights für 3 Tage Städtereise

Reisebericht Wien:
Highlights für 3 Tage Städtereise

Wien fasziniert vom ersten Augenblick an: Diese Vielfalt an modernen und altehrwürdigen Sehenswürdigkeiten, bedeutenden Museen, traditionellen Cafe-Häusern gepaart mit moderner Shoppingkultur und neuer Architektur ziehen jeden Wien-Besucher in den Bann. Hier sind unsere Highlights aus dieser wunderbaren Stadt in Österreich!

Reisebericht Wien Österreich

Lage

Infos zur Reise

Land

Österreich

Reisejahr

2017

Reisedauer

3 Tage

Letztes Update

03_2020

Kapitel 01 — Intro

Unterwegs in der alten Kaiserstadt

Wien in drei Tagen zu erleben und kennenzulernen ist fast unmöglich. Dafür ist die Stadt zu groß und es gibt einfach zu viel zu entdecken. Es bleibt fast nur Zeit für die klassischen Touristenziele. Was auf jeden Fall hilft, sind eine gute Vorbereitung, das perfekte Wiener Straßennetz, und bequeme Schuhe.

Mit seinen über 1,7 Millionen Einwohnern war Wien jahrhundertelang kaiserliche Reichshaupt- und Residenzstadt der Habsburger und damit als Hauptstadt des Heiligen Römischen Reiches, des Kaisertums Österreich und als eine der beiden Hauptstädte Österreich-Ungarns ein kulturelles und politisches Zentrum Europas. Und dies ist an fast jeder Ecke zu sehen. Endlich haben die Chance, Wien für uns zu entdecken!

Typische Wiener Kutsche
Hofburg Statue in Wien
Wiener Hofburg

Kapitel 02 — Stephansdom

Stephansdom – Das Wahrzeichen von Wien

Erstes Ziel in Wien ist der Stephansplatz – mitten in der Stadt und damit auch ein guter Statrt für die Erkundung Wiens. Nachdem uns die Rolltreppe zurück ans Tageslicht fördert, verdeckt ein großer Schatten die Frühlingssonne: Ehrfürchtig blicken wir die Türme des Stephansdoms hinauf. In einem von ihnen befindet sich übrigens die zweitgrößte freischwingend geläutete Kirchenglocke Europas! Die gotische Bauweise des Doms imponiert uns jedoch nicht nur von außen, sondern auch von innen: die zahlreichen wertvollen Altare und Seitenkapellen sind ebenso beeindruckend wie der Domschatz, der kunstvolle mit Gold und Edelsteinen verzierte Reliquien beherbergt.

Stephansdom mitten in der Innenstadt von Wien

Kapitel 03 — Staatsoper

Wiener Staatsoper – Blick hinter die Kulissen einer der bedeutensten Opern der Welt

Im Zick-Zack-Kurs geht es weiter durch die Stadt zur Staatsoper. Die Wiener Staatsoper, das „Erste Haus am Ring“, ist eines der bekanntesten Opernhäuser der Welt. Sie blickt sowohl auf eine traditionsreiche Vergangenheit zurück als auch auf eine vielseitige Gegenwart: Jede Spielzeit stehen in rund 350 Vorstellungen mehr als 60 verschiedene Opern- und Ballettwerke auf dem Spielplan. Allabendlich sind neben den fest engagierten Ensemblemitgliedern internationale Stars auf der Bühne und am Dirigentenpult zu erleben, im Graben begleitet von einem einzigartigen Orchester: dem Staatsopernorchester. Gerne würden wir auf einer Führung einen Blick hinter die Kulissen der Oper werfen (Kosten 9 Euro pro Person), doch die lange Schlange an Besuchern ist uns die kostbare Zeit dann doch nicht wert.

Wiener Staatsoper

Kapitel 04 — Café Sacher

Erlebe Wiens Kaffeehaus-Kultur im Café Sacher

Jetzt wird es Zeit, die berühmte Wiener Kaffeehauskultur zu erleben. Das geht zum Beispiel im berühmten Café Sacher, gleich auf der anderen Seite der Wiener Staatsoper. Das Café Sacher bietet den perfekten Rahmen, um die typische und einzigartige Wiener Kaffeehausatmosphäre zu genießen. Unser Tipp: ein Stück Original Sacher-Torte mit einem Schlagobers, wie die Österreichen die geschlagene Sahne nennen – und dazu einen "kleinen Braunen", wie die Wiener ihren Espresso nennen!

Cafe Sacher ist Wiens bekanntestes Cafehaus

Kapitel 05 — Nationalbibliothek

Bücher bis zur Decke in der Wiener Nationalbibliothek

Gut gestärkt geht es quer durch das Museums Quartier zum Maria-Theresien-Platz mit dem Naturhistorischen Museum, weiter über den Heldenplatz bis zur Hofburg. Die zahlreichen Fiaker (Kutschen) laden zur Zeitreise quer durch Wien ein, doch dieser kitschigen Touristenfahrt können wir widerstehen.

Stattdessen führt uns der Weg in die Nationalbibliothek mit dem Prunksaal. Die Bibliothek gilt seit dem Kaiserreich als eine der umfangreichsten in ganz Europa und ist vor allem für ihre Sammlung naturwissenschaftlicher Veröffentlichungen bekannt. Der größte Schatz in der Bibliothek ist eine Papyrussammlung, deren älteste Exemplare auf das Jahr 1.500 vor Christi Geburt datiert werden konnten. Gerne würden wir eines der riesigen Bücher aus dem Regal ziehen und durchblättern, doch aufgrund ihres Alters würden die Seiten sofort zerfallen. Wir lassen alles lieber an Ort und Stelle.

Blick unter die Kuppel der Wiener Nationalbibliothek
Statue in der Wiener Nationalbibliothek
Viele Besucher in der Wiener Nationalbibliothek

Kapitel 06 — Schloss Schönbrunn

Wiens Schloss der Schlösser

Ein weiteres Highlight in Wien ist Schloss Schönbrunn. Der barocke Palast war von Mitte des 18. Jahrhunderts bis Ende des Ersten Weltkrieges Sommerresidenz des österreichischen Kaiserhauses. Auf einer Tour durch die original ausgestatteten kaiserlichen Prunkräumen bekommst du Einblicke, wie einst Maria Theresia, Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Elisabeth, auch als Sisi bekannt, residierten. Es war gewissermaßen der kulturelle und politische Mittelpunkt des damaligen Habsburgerreiches. Die schiere Größe des Schlosses Schönbrunn mit seinen 1.400 Zimmern und der etwa 160 Hektar umfassende gepflegte Park sind unbeschreiblich schön und beeindruckend zugleich.

Front von Schloss Schönbrunn in Wien
Rückseite von Schloss Schönbrunn in Wien mit Blick in den Park

Kapitel 07 — Schloss Belvedere

Wiens kleines, aber feines Schloss Belvedere

Gegen Schloss Schönbrunn ist Schloss Belvedere zwar eher ein "Schlösschen", doch auch dieses historische Bauwerk ist zumindest wegen eines herrlichen Panoramablicks über Wien einen Besuch wert. Etwas außerhalb des Stadtzentrums gelegen, ist das Belvedere nicht nur ein prachtvolles Barockschloss, sondern beherbergt auch eine der wertvollsten Kunstsammlungen Österreichs – mit Hauptwerken von Gustav Klimt, Egon Schiele und Oskar Kokoschka.

Schloss Belvedere in Wien

Kapitel 08 — Hundertwasserhaus

Hundertwasserhaus in Wien

Mit seiner bunten Fassade ist das Bauwerk von Friedensreich Hundertwasser eines der architektonischen Highlights der Stadt. Dank seiner außergewöhnlichen Architektur gehört das Hundertwasserhaus zu den am meisten fotografierten Sehenswürdigkeiten in Wien.

Das Hundertwasserhaus befindet sich im 3. Wiener Gemeindebezirk, Landstraße. An der Ecke Kegelgasse 34 - 38 und der Löwengasse 41 – 43 sticht der bunte Gebäudekomplex mit seiner vielfarbigen Fassade, seinen geschwungenen Linien und seinem grünen, wild bewachsenen Dach schon von Weitem aus der umstehenden Bebauung hervor. Doch nicht nur die äußere Erscheinung dieses ungewöhnlichen Wohnhauses ist fernab jeglicher Konformität. Auch die Konzeption der 52 Wohnungen und 4 Geschäfte des Gebäudes stellt ganz besondere Anforderungen an ihre Bewohner. Rechtwinklige Ecken und ebene Böden findet man hier ebenso selten wie weiße Wände und gerade Mauern.

Kapitel 09 — Küche

Wiener Liebe geht durch den Magen

Die österreichische Hauptstadt klotzt nicht nur mit Geschichte, Kultur und Musik – auch in der Gastronomie hat Wien seinen Wert. Wir haben einen Bogen um feine Küchen gemacht und uns stattdessen auf das konzentriert, wofür Wien ebenfalls bekannt ist: Wiener Schnitzel und rustikale, gutbürgerliche Küche. Die Wiener Kalbsschnitzel werden zurecht als "Elefantenohren" bezeichnet, immerhin verdecken ihre Größe den gesamten Teller. Aber auch Gulasch oder Eiernockerl finden in den urigen Gasthäusern den Weg auf den Tisch. Das schmeckt!

Gasthaus in Wien

Unsere Route / Highlights

Du hast Kommentare oder Fragen?

Kommentar von Franziska Bergmann |

Meine Cousine und ich fliegen im Sommer nach Wien. Danke für den Tipp, lieber eine gutbürgerliche Wiener Küche zu besuchen, anstatt fein essen zu gehen. Ich freue mich schon auf die schönen Sehenswürdigkeiten und das leckere Essen.

Antwort von Rebecca

Das klingt nach einem Plan – viel Spaß dabei!

Kommentar von Mailin Dautel |

Wir werden für einige Tage in Österreich sein und werden auch Wien besuchen. Daher nehmen wir jeden Tipp und Insider an. Ich persönlich liebe Bücher und stehe auf Bibliotheken. Ich würde mich daher sehr dafür interessieren, die National Bibliothek zu sehen; danke für diesen Tipp.

Kommentar von Katherine Fischer |

Das ist kaum zu glauben, dass der Schloss 1.400 Zimmer hat. Meine Schwester verbrachte ein Wochenende in Wien, weil sie eine Freundin in Mistelbach besuchte und ihr Taxifahrer sagte, ihr sie muss unbedingt den Schloss Schönbrunn sehen. Vielleicht soll ich auch dahin gehen, nächstes mal ich in Wien bin.

Bitte rechnen Sie 7 plus 2.
*

Copyright 2020. All Rights Reserved.

Es werden notwendige Cookies sowie technische Features geladen, um dir ein bestmögliches Erlebnis zu bieten.
Solltest du mit der Nutzung nicht einverstanden sein, kannst du die Cookies in der Datenschutzerklärung deaktivieren.

Datenschutz Impressum
Schliessen